Köpfe so leer wie die Patronenhülsen in Bushidos Pumpgun

Bushido macht „Stress ohne Grund“ und alle fallen drauf rein

Nichts anderes macht Bushido: Er nimmt die primitivsten Beleidigungen und schießt damit gegen Leute, von denen er weiß, dass sie darauf empfindlich reagieren werden und alle spielen schön mit bei dem ganzen Zirkus.

Im politischen Kabarett wird auch gegen Politiker gehetzt. Hierbei handelt es sich aber scheinbar um „intellektuell verträgliche Hetze“. Jedenfals beschwert sich keine der menschlichen Zielscheiben darüber. Erst wenn Bushido mal kurz die Sandkastenschaufel zur Seite legt und wieder anfängt loszuplärren, wird auch die Blauäugigkeit einer eitlen und kurzsichtigen deutschen Gesellschaft spürbar.

Ist es nicht sinnvoller Künstler wie Bushido einfach zu ignorieren? Nur so hält man doch unzüchtige Inhalte auch auf lange Sicht von unseren Kindern und Kindeskindern fern. Parallel dazu trägt man außerdem Sorge dafür, dass der provokante Rapper einfach kein Gehör mehr bekommt und derartig ausgeklügelte PR-Nummern nicht mehr funktionieren. Oder fühlen Sie sich wirklich bedroht, Frau Roth?

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Peter Geuze

Lebt und arbeitet als Musiker, Musiklehrer und freiberuflicher Musikredakteur in Leipzig. Lieblingsthema ist rockige Gitarrenmusik, aber auch für andere Klänge hat er stets ein offenes Ohr.