Dauerbrenner "La la la"

Shootingstar Naughty Boy im November auf Deutschlandtour

Seit fast drei Monaten in den Top 10 der deutschen Single-Charts, als Dauerschleife im Radio: „La La La“ (feat. Sam Smith) gehört schon jetzt zu den erfolgreichsten Hits und zuweilen penetrantesten Ohrwürmern des Jahres 2013. Verantwortlich hierfür ist der Songwriter, Produzent und Rapper Shahid Khan, besser bekannt unter dem Namen Naughty Boy. Ende des Jahres kommt der Chartsstürmer für zwei Konzerte nach Deutschland.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Naughty Boy / Foto: Universal Music

Naughty Boy / Foto: Universal Music

Der 28-jährige Brite mit pakistanischen Wurzeln versuchte sich zunächst an einer akademischen Laufbahn, studierte in London Business und Marketing, brach jedoch nach einem Semester das Studium ab, um sich zunächst mit diversen Jobs über Wasser zu halten. Parallel arbeitete er an seinen ersten Musikaufnahmen, die zunächst vorwiegend in einem improvisierten Studio im elterlichen Garten in Watford entstanden. Der Gewinn von 44.000 Pfund in der britischen TV-Show „Deal or no Deal“ verhalf ihm schließlich zum Ausbau seines Studio-Equipments und zu professionelleren Produktionsbedingungen.

Von nun an ging es mit der Karriere steil aufwärts: So war er im Wesentlichen für die Produktion von Emeli Sandés Album „Our Version of Events“ verantwortlich, verhalf Leona Lewis („Trouble“) zu einem Comeback und steht inzwischen auch bei Stars wie Britney Spears, Bastille und Lilly Allen als Produzent hoch im Kurs. Im August 2013 erschien schließlich sein eigenes Debütalbum „Hotel Cabana“.

Im November gastiert der „ungezogene Junge“ erstmals in Deutschland: am 21. November im Münchener „Feierwerk“, am 26. November im Hamburger „Klubsen“ – natürlich inklusive seiner aktuellen Hitsingle.

Übrigens: Im Songtext zu „La la la“ geht es im Wesentlichen darum, die nervenden wie „boshaften“ Worte der (Ex-)Geliebten mit jenem, im Refrain aus Kindermund vorgetragenen Gesang, zu übertönen. Um den Ohrwurm selbst wieder aus dem Kopf zu bekommen, müsste wohl im Vergleich schon ein ganzer Schulchor einspringen…

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!