Bonn

Wochenendtipps vom 27.09. bis 29.09. 2013

Zum Abschluss des KUNST!GARTENS lassen es COUCHROCKER noch einmal open air in der Rheinaue krachen. Wer es sinnlicher möchte, reitet auf der Klangwelle…

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Freitag, 27.09.2013

Klangwelle Bonn 9punkt13, 20:00 – 22:00 Uhr
Münsterplatz
Unter dem Motto „Eine Reise um die Welt“ gibt es zum 13. Mal Klassik, Rock, Pop u.m. zu einer Komposition aus Wasser, Laser, Licht u. Video. Tägl. bis 6.10.2013

Konzert: HARMONIE Soul Weekend, 27.09. bis 29.09., ab 19 Uhr
HARMONIE
Frongasse 28-30
53121 Bonn
Eintritt:
Festivalkarte: VVK: 50,00 €
Einzelticket: VVK: 21,50
„They like to groove it“: Jede Menge Soul, Jazz, Fusion und Samba und stehen im Mittelpunkt des Soul Weekends, das vom 27. bis 29. September in der Bonner Harmon stattfinden wird. Drei Doppelkonzerte mit lokalen, regionalen und internationalen Formationen versprechen gute Laune.Mit: Marcus Schinkel Experience + Soulfood Organ Qartett, Sax in the City & Friends+ Soulsquad, BE e Grupo + Orange Fusion feat. Onita Boone

Samstag, 28.09.2013

Beethovenfest: Video-Lounge 2013, 20:00
Post Tower Lounge, Charles-de-Gaulle-Str. 20, 53113 Bonn
Zur Video-Lounge 2013 (auch am Freitag, 27.09) hat Filmemacher und Videokünstler Michael Carstens wieder neues, spektakuläres Bildmaterial vorbereitet. Mit Chillout- Musik von Jakob Seidensticker (Elektronik, DJing) und Henrik Raabe (Keyboards, Effektgeräte).
Eintritt frei
Reservierung unter 0228-502010

Sonntag, 29.09.2013

Konzert: COUCHROCKER @ KUNST!GARTEN feat. Zeitgenossen, Kill me, + Crescent, ab 16 Uhr
Charles de Gaulle Strasse, 53113 Bonn
Eintritt frei, Spenden erwünscht
16:00-17:00 – Zeitgenossen
17:30-18:30 – KillMe
19:00-20:00 – Crescenti
ZEITGENOSSEN: Die Zeitgenossen sind wieder da. Im Gepäck haben sie ihr neues Album: „Was war eigentlich geplant?“, das sie live vorstellen. Ein Album mit kleinen Popperlen, die sie im nächsten Moment mit Vorliebe zerstören.
KILLME: Die Band KillMe mischt Rock und Trip-Hop mit einer Prise explosivem Post-Punk. Die außergewöhnliche Instrumentierung (power ohne Gitarre) und die mitreißende Bühnenpräsenz lässt die Eigenkompositionen zu einem einmaligen Erlebnis werden.
CRESCENTI: Brazilian beats mit World Music kombiniert – Samba, Afro, Bossa, Latin, Reggae, Ska, Funk, Pop uvm. – Eigene Kompositionen und alles was weltweit neu und interessant ist. Eine bekannte Größe in Bonn.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!