Hannover

Wochenendtipps vom 27. bis 29. September

66 Konzerte finden an diesem Wochenende in Hannover statt. Da sage noch einer in Niedersachsens Hauptstadt sei nichts los! Sollen Berliner Besserwisser nur prahlen, ähnlich viele Live-Gigs kämen allein in Kreuzberg zusammen. Wir aber wissen: Die beste Stimmung gibt es nur hier – im Musikzentrum, dem Lux oder dem Indiego Glocksee. Hier kommt sie nun – die bewusst stilistisch breit aufgestellte Top-5 des Wochenendes.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Live am 27.9. im Lux: EMMA6. Photo: Universal Music

Live am 27.9. im Lux: EMMA6. Photo: Universal Music

KONZERT: EMMA6, 20 Uhr
Lux, Schwarzer Bär 2

Auch das gibt es: ein Kölner Rock-Trio, dass es nach Hamburg verschlagen hat. Auf den zweiten Blick ist das gar nicht so abwegig. Wer nicht bei Bap stehen bleiben, sondern etwas von der Hamburger Schule lernen will, zieht an die Waterkant. Von Blumfeld oder Tocotronic aber ist bei EMMA6 wenig zu hören, eher Deutschrock der kompakten Art. Heute stellt das Trio live das neue Album „Passen“ vor.

KONZERT: Jaques Palminger & 440 HZ Trio feat Lydia Jazz & Lyrk 21 Uhr
Indiego Glocksee, Glockseestr. 35

Herr Palminger kennen die meisten als Teil von Studio Braun, den Meistern des subversiven Telefonterrors. Und natürlich von Fraktus, der Phantomband. Nun hat sich Palminger, der verschmitzte Schelm, zusammen mit dem 440 HZ Trio des in den 70er-Jahre beliebten Trends „Jazz & Lyrik“ angenommen. Wir ahnen, was da kommen wird. Au Backe!

KONZERT: Young Rebel Set, 20 Uhr
Faust/60er-Jahre-Halle, Zur Bettfedernfabrik 3

Die Engländer wurden von Tomte-Sänger Thees Uhlmann beim Surfen im Internet entdeckt. Und vom Fleck weg für sein Label Grand Hotel van Cleef verpflichtet. Mit einer EP und einem Album konnten die Folkrocker um Ausnahmesänger Matt Chipchase sich bereits ein treu ergebenes Publikum erobern. Vielleicht ist dies die letzte Tour vor dem großen Durchbruch?

KONZERT: NDR Bigband mit Ibrahim Keivo, 19.30 Uhr
NDR Funkhaus, Rudolf-von Bennigsen Ufer 22

Im Rahmen des Morgenland Festivals kommt es heute zum kulturübergreifenden Zusammentreffen zwischen der öffentlich-rechtlichen NDR-Bigband, der Morgenland All Star Band um Jazztrompeter Amir ElSaffar und dem armenisch-syrischen Sänger Ibrahim Keivo. Dies verspricht weniger eine leicht verdauliche Weltmusiksuppe als Klänge, die Gegensätzen spannend verstricken.

KONZERT: Shout Out Louds, 19.30 Uhr
Faust/60er-Jahre-Halle, Zur Bettfederfabrik

Für Indie-Pop-Fans ist dies das Konzert des Monats. Das Quintett aus Stockholm reist mit neuem Album “Optica“ durch dir Lande. Darauf zu hören sind melancholische Ohrwürmer, die live noch an Tiefenwirkung gewinnen. Denn das können die Schwedenhappen: Sie schreiben raffinierte und elegante Songs, die ins Ohr gehen und den Hörer auf eine Reise mitnehmen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Bernd Schwope

Journalist, DJ und leidenschaftlicher Plattensammler, wohnt und arbeitet in Langenhagen bei Hannover. Seine Vorliebe gilt schwarzer Musik von Soul/Funk über Jazz bis zu Chicago House. Motto: Es gibt nur gute oder schlechte Musik.