Rihanna – Einbrecher haben keine Chance

Letztes Wochenende wurde es eng für Rihanna und ihre Wertsachen. Einbrecher hatten versucht in die Villa des fünfundzwanzigen Gesangstalents in Kalifornien einzusteigen. Nur dank des guten Alarmsystems, wurden die Einbrecher verscheucht ohne etwas stehlen zu können.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Quelle:  junninhofletr flickr.com

Quelle: junninhofletr flickr.com

Der Alarm schlug sie vorzeitig in die Flucht. Das Anwesen wird auf 8,8 Millionen geschätzt und ist somit sehr attraktiv für Kriminelle. Rihanna selbst hielt sich zu der Zeit in Australien auf und war damit zur keiner Zeit in Gefahr. Laut „TMZ“ hatten die Einbrecher einen Stuhl vom Garten aus in ein Fenster geworfen, was sofort den Alarm auslöste. Zudem werden sowohl das Anwesen auch die gesamte Privatstraße von Kameras überwacht. Obwohl die Polizei noch nach den Eindringlingen sucht, dürfte das nur eine Frage der Zeit sein. Da selbst einige Schilder auf die Kameras aufmerksam machen, war die Einbruchidee wohl eher eine dumme Idee.

Leider ist dieser Vorfall aber kein Einzelfall. Schon im Februar hatte ein Mann versucht der Sängerin näher zu kommen. Der Stalker war auf dem Dach des Nachbars herumspaziert und schlief dann anschließend auch dort eine Nacht im Bett des Eigentümers. Er hatte fälschlicherweise angenommen, dass es sich um das Heim von Rihanna handle. Er wurde kurz darauf festgenommen und bekam eine einstweilige Verfügung.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!