Erfolg in schlechter Gesellschaft

Breaking Bad bringt Badfinger zurück

Die Serie „Breaking Bad“ ist Kult. Das Finale der Serie um den an Krebs erkrankten Chemielehrer Walter White, der sich aufschwingt zum großen Drogenbaron, hat nicht nur dem Städtchen Albuquerque (Werbespruch: „It’s a trip“) einen riesigen Touristen-Hype gebracht, sondern auch die Musik der Serie hat immer wieder für Aufsehen gesorgt. Letzter Song des großen Staffelfinales war „Baby Blue“ von der englischen Gruppe Badfinger. Dieser Song aus den Siebziger Jahren stürmt jetzt die US-Charts. Die Geschichte hinter der Band ist fast so tragisch wie die Serie Breaking Bad.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Badfinger gründeten sich im Jahr 1966 als „The Iveys“. 1968 nahm Beatle Paul McCartney und das Beatles Label Apple die Gruppe unter Vertrag und tauften sie um in Badfinger. 1970 erreichte Badfinger mit dem Song „Come and get it“ (Komponist: Paul McCartney) den vierten Platz der englischen Charts. Nach der prominenten Beatles Schützenhilfe gelangen der Gruppe zwar noch einige Single-Hits, aber bei den Fans wurden sie lange Zeit als Beatles Abklatsch gehandelt, obwohl in der Gruppe um Pete Ham und Tom Evans großes künstlerisches Potential schlummerte.

Tragische Gemeinschaft: Badfinger Foto: Facebook

Tragische Gemeinschaft: Badfinger Foto: Facebook

„Without you“ ohne Badfinger
Unter anderem schrieben Badfinger das Original von „Without you“ – später ein Riesenhit für Harry Nilsson und Mariah Carey. Durch Streitigkeiten zwischen Plattenfirmen, Badfinger war zwischendurch von Apple zu Warner gewechselt, sind bis Heute die Tantiemen für die Badfinger Hits und die weitaus erfolgreicheren Cover-Versionen immer noch nicht geklärt.

Konsequenz Freitod
Konsequenz aus diesen jahrelangen Streitigkeiten für die einzelnen Bandmitglieder war der Freitod. Sänger und Gitarrist Pete Ham erhängte sich 1975 in seiner Garage. Bassist und Sänger Tom Evans kämpfte noch Jahre erfolglos vor verschiedenen Gerichten um seine Tantiemen, ehe er sich 1983 ebenfalls erhängte. Einzig Schlagzeuger Mike Gibbins starb recht früh mit 56 Jahren eines natürlichen Todes im Jahre 2005. Nur Joey Molland, Sänger und Gitarrist der letzten Besetzung erfreut sich noch guter Gesundheit.

T-Shirt zum Song
Soweit also zur tragischen Geschichte der Gruppe, die im wahrsten Sinne des Wortes, für die Bandmitglieder eine „schlechte Gesellschaft“ war und somit einfach perfekt zum Breaking Bad Soundtrack passt. Walter White hätte diese Geschichte wahrscheinlich geliebt und so durften Bad Company ihr Requiem im Serienfinale geben. Fans der Serie haben jetzt die Möglichkeit nicht nur den Song herunter zu laden, sondern können auch auf einer speziellen Seite das T-Shirt zur Serie und zum Song kaufen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Guido Kaiser

Guido Kaiser | Studium: Germanistik und Medienwissenschaften - Beruf: Redakteur für verschiedene TV-, Print- und Online Medien - Tätigkeit: Presse-, Medien- und Marketingberatung - Hobbys: Musik verschiedenster Stile, Sport - besonders Fußball, Hunde