Tokio Hotel mutieren zu Charity-Modedesignern

Kaulitz und Co. gehen unter die Designer. Für eine schwedische Modekette (*hust* HaaaUndEmmm *hust*) entwirft die Band Tokio Hotel Klamotten, um diese ab Ende Mai für einen guten Zweck zu verkaufen. 25% der Erlöse aus dem Verkauf von Original-Tokio-Hotel-Fashion kommt Aids-Hife-Projekten zugute.

Darauf haben bestimmt

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule
die Fans gewartet: ein von Bill, Tom und den beiden anderen scheinbar namenlosen Bandmitgliedern entworfenes Kleidungsstück nah am Körper zu tragen. „Das hat Bill Kaulitz ganz allein für mich designt!“, werden sie sich dann einreden und glücklich sein, wieder viel Geld für Tokio-Hotel Kram ausgegeben zu haben. Sie haben ja noch nicht genug Kram.

Quelle: Sieana Lyn / CC

Quelle: Sieana Lyn / CC

Was für Kleidung ist geplant? T-Shirts und Tops werden erhältlich sein, ebenso wie Jerseykleider. Natürlich sind weibliche Teenies die Zielgruppe für die Klamottenkäufe, wer denn sonst?

Die Chefdesignerin von H&M ist selbstverständlich auch begeistert über diese Aktion. Klar, immerhin machen junge Mädchen im Tokio-Hotel-Fanalter den Großteil der Kunden aus. Wie sie sagt, erinnern die Teil mit „von Graffiti inspirierten Prints“ an den 80er Jahre Look und könnten von den Mädels zu kurzen Röcken oder ausgewaschenen Jeans getragen werden.

Naja, der typische aktuelle Teenie-Look eben. Würden die Klamotten nicht als „designed by Tokio Hotel“ bezeichnet sein, würde man wohl kaum einen Unterschied zu dem Mainsteam H&M-C&A-Pimie-Orsay-Look feststellen.

Doch nicht nur Tokio Hotel entwerfen für H&M Klamotten gegen Aids – unterstützt werden sie bei der Aktion von einer bunten Mischung internationaler Prominenz: Katy Perry, Dita von Teese, Moby und John-Lennon-Witwe Yoko Ono.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!