Gulliermo del Torro kredenzt den Vorspann zur Halloweenfolge

Die Simpsons – alles hirntote Zombis

Guillermo del Toro Gómez, Regisseur von Pan’s Labyrinth, Hellboy und zuletzt Pacific Rim, durfte für die diesjährige Halloweenfolge der Simpsons den Vorspann inszenieren. Den mexikanischen Filmemacher zeichnet ein eigenwilliges Gespür fürs Groteske und Phantastische aus, und so wurde aus dem quirligen Happy-Daylife-Kuddelmuddel des Intros ein regelrechtes Schlachtfest: Springfield am Rande des Wahnsinns in 2 Minuten und 45 Sekunden…

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Quelle: Gage Skidmore

Guillermo del Toro; Quelle: Gage Skidmore

„Only work and no play makes jack a dull boy“ schreibt der kleine gelbe Giftzwerg Bart Simpson im legendären Strafarbeitsauftakt an die Schultafel und zitiert damit natürlich Jack Nicholsons durchgeknallten Charakter aus The Shining. Aber dies ist nicht die einzige Reminiszenz an cinematographische oder literarische Denkmäler. Del Trro verwurstet z.B. an einer Stelle Hitchcocks Die Vögel,  an anderer  Alice im Wunderland, er nimmt zahlreiche Zombifilme aufs Korn und vergisst dabei auch sich selbst nicht: In einer besonders gelungenen Szene frisst Mr. Burns als das kinderfressende Monster aus Pan’s Labyrinth den treudoofen Fußabtreter Waylon Smithers.

Homer mutiert, Zombis übernehmen die komplette Stadt, Monster kriechen aus jeder Ecke und haufenweise Blut fließt natürlich auch. Ein ätzender Vorspann mit viel Liebe für Details und Vorbilder, der Freude auf mehr macht. Die Halloween-Episode aus der bereits in der 25. Staffel vor sich hinwitzelnden Gelbsuchtfabrik erfährt mit der hübsch modifizierten Introsequenz tolle Aufwertung. Solide Arbeit, del Toro! Aber seht selbst und freut euch auf Treehouse of Horro XXIV (Air Date ist übrigens heute):

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Bowls Götzke

Bowls Götzke | Musiker, Schreiber, No-Budged-Filmemacher, Manager, Künstler, Motto: .sTyle ist nicht alles, aber ein Tyle davon.