"Raw" erscheint im Frühjahr 2014

Lenny Kravitz: Nostalgietrip und neues Studioalbum

Lenny Kravitz lässt wieder von sich hören. Im Frühjahr nächsten Jahres kommt sein zehnter Longplayer „Raw“ auf den Markt. Sein letztes Studioalbum „Black And White America“ veröffentlichte der US-Amerikaner vor zwei Jahren. Mit vier Grammys und zahlreichen Nummer 1-Hits – vorwiegend in Europa – gehört Kravitz zu den populärsten und beständigsten Rockinterpreten im Musikbusiness. Neben der Ankündigung seines neuesten Werks besinnt sich der Sänger nach fast 25 Jahren im Geschäft nun auch seiner älteren Erfolge.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Lenny Kravitz / Foto: David Hindley, Quelle: EMI Music

Lenny Kravitz / Foto: David Hindley, Quelle: EMI Music

Bereits im September veröffentlichte Kravitz eine „Deluxe Edition“ seines früheren Erfolgsalbums „Are You Gonna Go My Way“. Mit jener Platte gelang dem Rockveteran vor zwanzig Jahren der endgültige Durchbruch, in den USA gab es dafür Doppelplatin. Dabei wurden für die Neuauflage sämtliche Titel – u.a. auch die Klassiker „Believe“, „Heaven Help“ oder der Titeltrack „Are You Gonna Go My Way“ – komplett neu abgemischt. Wie Kravitz gegenüber dem Billboard Magazin erklärte, entstand das Album damals in einer für ihn persönlich sehr aufregenden Zeit: „Mein Leben war damals sehr frei, sehr wild, es war alles ziemlich verrückt – mit vielen Emotionen und Gefühlen. Aber ich hatte keine Ahnung, dass mich diese Platte nochmal auf eine neue Ebene bringen würde. Ich habe einfach nur den kreativen Prozess genossen.“ Die erneute Auseinandersetzung mit der Platte sei ihm wie eine Reise in einer „Zeitkapsel“ vorgekommen: „Ich kann mich noch ganz genau an die Menschen erinnern, die an der Produktion beteiligt waren, die Gerüche, den Geschmack, überhaupt an die Gefühle, die mich zu jener Zeit bestimmt hatten.“

Auf welch höherer Ebene beziehungsweise mit welchen Gefühlen er die Produktion seines nächsten Albums „Raw“ angehen würde, ließ Kravitz zwar zunächst offen, dennoch deutete er bereits die Richtung an, in die er sich musikalisch diesmal bewegen wolle. So würden vorwiegend minimalistische Klänge dominieren, vor allem Gitarre, Bass und Schlagzeug seien „die primären Instrumente“. Größtenteils würde es „sehr roh klingen, aber einen gewaltigen Sound haben. Manchmal reichen drei Instrumente, um einen Sound groß klingen zu lassen.“

Bis die neue Platte das Licht der Welt erblickt, können Fans den New Yorker als Schauspieler bewundern: Ab dem 22. November ist Kravitz in „Die Tribute von Panem: Catching Fire“, dem zweiten Teil der Science-Fiction-Reihe, wieder in der Rolle des Stylisten Cinna auf der Kinoleinwand zu sehen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!