Bass-Effekte (Teil 2)

Bass Blogger und Bass Micro Synth von EHX

Im Vergleich zu den beiden Big Muffs wurde beim Bass Blogger und beim Bass Micro Synth das Design dezent gehalten und überzeugt nicht gerade durch Kreativität. Doch darauf kommt es ja bei einem Effektgerät nicht in erster Linie an. Im Mittelpunkt steht vielmehr der Sound. Und was die beiden können, soll im Folgenden vorgestellt werden.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Bass Blogger von Electro Harmonix (EHX), Quelle: http://www.ehx.com/products/bass-blogger/product-photo

Bass Blogger von Electro Harmonix (EHX), Quelle: www.ehx.com

Der Bass Blogger ähnelt dem Big Muff Pi, hat jedoch ein Toggle Switch, um zwischen dem reinen Fuzz und einem Overdrive-Verzerrer zu wechseln. Entsprechend steuern die Regler Tone und Drive den Grad der Übersteuerung. Der Fuzz-Kanal gibt gewohnterweise einen sägenden und durch hinzukommende Obertöne warmen Sound ab, während beim Overdrive eine klar definierte Transistor-Verzerrung zu erwarten ist.

Um einiges aufwändiger und durch mehr Einstellmöglichkeiten variabler, ist der Bass Micro Synth vor allem im Bereich des Funk und Rock anwendbar. Der Trigger bestimmt die Einsatzschwelle des Effektsignals. Im Voice-Mix können die Sub-Oktave und eine Oktave über dem Originalton verändert werden. Guitar regelt das cleane Eingangssignal und Square Wave steuert eine erzeugte Rechteckwelle. Der Attack-Delay erklärt sich eigentlich von selbst: je höher der Wert desto geringer der Attack des Eingangs.

Bass Micro Synthesizer von Electro Harmonix (EHX), Quelle: http://www.ehx.com/products/bass-micro-synthesizer/product-photo

Bass Micro Synthesizer von Electro Harmonix (EHX), Quelle: www.ehx.com

Im rechten Bereich werden die Einstellungen des Filters vorgenommen. Hier ermöglichen Start- und Stop Freq den Filterverlauf. Resonance bestimmt die Intensität des Filters und Rate die Geschwingikeit des Filterverlaufs. Leider fehlt dem robusten Gerät ein Regler für den Eingangspegel, der sich jedoch im Inneren befindet und nur bei Entfernung der Abdeckung zugänglich wird. Desweiteren muss sein analoger fetter und variabler Sound hervorgehoben werden, der auch seinen nicht besonders günstigen Preis wert ist.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über David Richter

Studium der Kulturwissenschaften und Geographie an der FSU Jena; tätig als: Kulturmanager, Autor und Bassist; Musikalische Vorlieben in den Bereichen Surf, Punk, Stoner-Rock, Ambient, Garage, Post Rock, Old School