Amazon: Top 10 der aktuell beliebtesten Alben

Diese Top10-Liste der momentan beliebtesten Alben auf amazon.de ist mehr als nur eine „Hitparade“ der aktuellen Langspielplatten. Hier gibt die Musizin-Redaktion auch Kauftipps beziehungsweise Warnungen. Denn: nur weil eine Platte gut verkauft wird, macht sie das noch lange nicht gut. Also auf ins Gefecht und Lesen! Dann erfahrt ihr, ob

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule
sich das Probehören auch wirklich lohnt.

Sounds Of The Universe von Depeche Mode

Das düstere aktuelle Depeche Mode Album ist momentan DER Verkaufsschlager. Nicht nur die aktuelle Single „Wrong“ schlug in den Single-Charts ein wie eine Bombe – auch die ganze Langspielplatte ist voll von experimentellen, starken und eleganten hitverdächtigen Songs. Zwar hitverdächtig genug, dass jede Auskopplung ein Erfolg wäre, doch so typisch Depeche-Mode-Synthie, dass die Lieder nicht gleich in die Mainstream-Langeweile abdriften. Gelungen!

Bravo Hits 65 – Various Artists

Was soll man noch groß zu einer Bravo-Hits-CD sagen? Es ist eine Ansammlung von aktuellen Chartkrachern und Tanzhits, die man zwar momentan gerne hört, aber nach spätestens zwei Wochen garantiert ÜBERHÖRT hat. Nach allerspätestens einem Monat versteckt man die letzte Bravo-Hits-CD verschämt in der untersten Schublade, um sie erst nach einem Jahrzehnt wieder auszugraben. Denn: zu einer Neunziger-Party eine Bravo-Hits-CD von 1994 zu spielen und dabei abzuspacken zeugt wieder von Stil.

Together Through Life von Bob Dylan

Man kann Bob Dylans Musik mögen oder sie hassen – gleichgültig ihr gegenüber kann wohl kaum einer sein, nachdem er einige Songs gehört hat. Dies betrifft vor Allem sein aktuelles Album „Together Through Life“. Hier setzt Bob stark aufs Gefühl, singt über Liebe und Schmerz – zwar in seiner gewohnt bluesigen und folkigen Art – doch auch einige ungewohnte Klänge dringen an des Hörers Ohr und: viel Tex-Mex-Feeling kommt auf einmal auf. Geschmackssache doch gehört haben muss man das Album in jedem Fall, um mitreden zu können.

Milow von Milow

Der Singer-Songwriter, der mit seinem Debüt und Justin-Timberlake/50Cent-Cover Ayo Technology seine Erfolgsstory begann, benannte sein Album nach sich selbst. Die Platte ist nichts Spektakuläres, keine große Überraschung und enthält auch nicht viel TamTam. Es ist ein entspanntes Album voller ruhiger, schlichter Akustiksongs mit Milows unaufdringlicher Stimme dazu. Viel Romantisches ist dabei, vereinzelt wirds auch ein wenig rockiger. Doch immer ist da dieses gechillte Badesee-Gefühl. Kann man kaufen, muss man aber nicht.

Stadtaffe von Peter Fox

Grandioses Album von SEEED-Sänger Pierre Baigorry alias Peter Fox. Unerwartete Rhythmen, warmer Sound, kräftige Beats, tiefgründige Texte und tanzbare bis gechillte Melodien. Das ist zwar der Versuch, die Platte zu beschreiben, doch in Worte fassen kann man das Klangerlebnis genausowenig, wie man Peter Fox in eine musikalische Schublade stecken kann. Unbedingt anhören und Orgasmus in den Ohren spüren!

Only By The Night von Kings of Leon

Die Kings of Leon sind vielleicht nicht jedem ein Begriff, doch mit der Bezeichnung „Rockband“ liegt man schon mal richtig. Das neue „Leon“-Album ist mal nicht ganz Rock’nRoll, sondern ein wenig mehr entspannter Rock bis Poprock. Ganz nett zu hören, es sind schöne Melodien dabei, doch der Hammer ist es garantiert nicht! Bereits nach drei Mal durchhören hat man die Songs vielleicht schon satt… Mittelmäßiges, doch schön melodiöses Rock-Album.

The Fame von Lady Gaga

Schrille Künstlerin, überraschend gutes, wenn auch nicht herausragendes Album. Die Songs sind lustig, tanzbar und hitverdächtig. Was will man mehr? Nunja, ein wenig mehr Abwechslung. Denn das Gefährliche an eingängigen Songs ist, dass irgendwann die Lieder auf einem Longplayer alle gleich klingen. Zumindest ähnlich. Das wird schnell langweilig. Und Langeweile willst du doch in jedem Fall vermeiden, nicht wahr Miss Gaga?

21st Century Breakdown von Green Day

Ich muss ehrlich sein: ich mochte Green Day noch nie. Dieser monotone Gesang, diese penetrant einfachen Melodien – und es ist weder wirklich Punk, noch Rock noch sonst irgendetwas. Erfolgreich? Ja. Einige Hörproben des am 15. Mai erscheinenden neuen Albums 21st Century Breakdown reizten mich nicht. Und so bleibt die CD wohl nur etwas für treue Fans und Mitläufer.

Give Me Fire von Mando Diao

Mando Diao! Eine Band, wie es sie lange, lange nicht gab! Eine Rock’nRoll Qualität, die fast an die Größen der Sechziger Jahre ankommt. Und eine Songschreiber-Genialität die nur noch durch die Beatles oder Abba übertroffen wird (naja, die letzte Behauptung war wohl etwas zuviel des Guten). Mando Diao bleiben sich und ihrem unverwechselbaren Stil auch auf ihrem neuen Album treu, ohne musikalisch auf der Stelle zu treten. Doch, so hochwertig auch diese Platte ist – an die Qualität ihres zweiten Albums „Hurricane Bar“ kommt „Give Me Fire“ leider nicht ganz ran. Schade eigentlich. Trotzdem: unbedingt kaufen!

Footsteps von Chris De Burgh

Footsteps von Chris De Burgh ist ein Album, das er sich hätte sparen können. Bis auf die Tatsache, dass er die Songs selbst singt und diese Lieder (allesamt Coversongs) für ihn beeindruckende Meilensteine der Musikgeschichte darstellen, verbindet ihn nichts mit dem Album. Es ist einfach nur ein Schritt, seine Plattenverkäufe anzukurbeln, indem er die erfolgreichsten und schönsten Popsongs der 50er bis 90er Jahre covert. Das können Musikfans auch billiger bekommen – einfach beim Discounter oder Supermarkt seines Vertrauens eine Best-Of-CD der schönsten Pop-Balladen oder Melodien für 1,99 Euro kaufen. Musizin sagt: überflüssig!

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!