Alles nur geklaut?

Machine Head vs. Avenged Sevenfold: Runde 2 ist eröffnet!

Der Schlagabtausch Machine Head vs. Avenged Sevenfold geht scheinbar in eine neue Runde. Nachdem Machine Head-Sänger Robb Flynn bereits kurz nach Erscheinen der neuen Avenged Sevenfold-Platte „Hail To The King“ (VÖ: 23.08.2013) seine ganz persönliche Meinung zu diesem Werk kundtat und den Rockern dreistes Kopieren und Abkupfern vorwarf, muss nun das Avenged Sevenfold-Logo herhalten. Alles nur geklaut oder purer Neid?

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Avenged Sevenfold "Hail To The King" Cover Artwork

Die Wurzel allen Übels: Die Avenged Sevenfold-Erfolgsscheibe „Hail To The King“!
(Quelle: Warner Bros. Records)

Ende August brachten Avenged Sevenfold ihr neues Album „Hail To The King“ auf den Markt. Die Scheibe schlug ein wie eine Bombe und platzierte sich auf Anhieb in sechs Ländern auf Platz 1 der Charts. Reaktionen auf den Erfolg der Kalifornier ließen nicht lange auf sich warten – doch fielen diese anders aus als erwartet.

Kein Geringerer als Machine Head-Fronter Robb Flynn zog „Hail To The King“ öffentlich durch den Kakao und gratulierte auf seine ganz eigene, charmante Art und Weise Avenged Sevenfold zu ihrem aktuellen „Cover-Album“.

In seinem Blog war unter anderem zu lesen, „wer hätte gedacht, dass eine Neuauflage von Metallica, Guns N‘ Roses- und Megadeth-Songs eine derartiger, weltweiter Erfolg werden würde“.  Ganz nebenbei listete er außerdem seine Top 10 der besten Witze über das Avenged Sevenfold-Werk auf.

Darunter folgende Schenkelklopfer:

„Avenged Sevenfold – jetzt mit NOCH MEHR Metallica!“

„BLACK ALBUM-Verkäufe schnellen in die Höhe, als Fans bemerken, wo die neuen Songs eigentlich herkommen.“

„Nachdem Dave Mustaine ‚Heretic‘ gehört hat, dreht er durch und gibt Obama, Metallica und UFOs Mitschuld an dem Diebstahl von ‚Symphony Of Destruction‘.“

„Die Eyeliner-Verkäufe gehen hoch als tausende Goth-Mädels mit gebrochenen Herzen herausfinden, dass ‚Hail To The King‘ im Original eigentlich ‚Thunderstruck‘ von AC/DC ist.“

Avenged Sevenfold konnten scheinbar über Flynns Witze herzhaft lachen und sahen dessen verbale Entgleisungen eher als Scherz an. Sänger M. Shadows kommentierte die Machine Head-Kritik so:

„…ich hab es gelesen, und ich habe es als Spaß verstanden. Ich habe Robb bei einige Male getroffen, und mir gegenüber war er immer cool. Ich habe das Ganze nur als Witz gelesen. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll, außer, dass ich ihm dem Punkt ‘Metallica – Sad But True’ zustimme – das war ja ganz offensichtlich eine der Inspirationsquellen für ‘This Means War’.

Bei den anderen Punkten, naja…wenn es als Spaß gemeint war, hat er vielleicht ein bisschen übers Ziel hinaus geschossen, weil es nach meinem Verständnis sonst keinen Sinn machen würde. Und Metallica haben offensichtlich auch jede einzelne Band beeinflusst, die sich Gitarren umgeschnallt hat und Metal spielt.“

Ende gut, alles gut?

Avenged Sevenfold Machine Head Logo

Alles nur geklaut oder purer Neid auf den Erfolg?
(Quelle: Blabbermouth.net)

Bei weitem nicht. Machine Head treten nach. Dank des Newsportals Blabbermouth.net geht das Gerangel nun in eine zweite Runde. Der nächste Streitpunkt im Fall Machine Head vs. Avenged Sevenfold ist aktuell das neue Logo, denn dieses sei dem von Machine Head nachempfunden. Blabbermouth.net hat die beiden Logos gegenübergestellt und die oder andere Ähnlichkeit feststellen können. So dauerte es auch nicht lange, bis auf der Machine Head-Facebookseite zu lesen war:

„Haben Avenged Sevenfold das Machine Head-Logo kopiert?

Gestern Nacht hat die Facebook-Seite von Blabbermouth.net eine Gegenüberstellung von dem neuen Avenged Sevenfold-Bühnenbild und dem 16 Jahre alten Machine Head-Lion Crest gepostet. Sicher, Löwenwappen gibt es seit Ewigkeiten, aber es gibt schon ein paar frappierende Ähnlichkeiten zum Machine Head-Logo:

– Löwen (mit Äxten)
– Römische Ziffern auf der Fußleiste
– Band-Symbol in der Mitte
– Schwarzweiße Nebeneinanderstellung in der Mitte“

 

Ob Avenged Sevenfold abermals so gelassen reagieren, ist bisher noch nicht bekannt, denn ihre Reaktion auf das erneute Gestänker aus dem Hause Machine Head lässt derzeit noch auf sich warten.

Jedoch haben Avenged Sevenfold wegen ihres Logos nicht das erste Mal mit einer Band Streitigkeiten. Bereits die Thrasher Overkill hatten auf den Totenkopf mit Flügeln mit folgendem T-Shirt-Print reagiert: „This one’s ours …Get your own fucking logo!“

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Agnes Berndanner

Agnes Berndanner | Freie Musikjournalistin. Geboren in Weißenburg i. Bay., derzeit beheimatet in Mannheim. Studium der Theater-, Musiktheater- und Literaturwissenschaft an der Universität Bayreuth. Zu jeder Situation den passenden Soundtrack, doch zu Hause fühlt sie sich in den musikalischen Extremen.