Von Harlem Shakes und Gangnam Styles

Nach dem Hype um den Gangnam Style mischt jetzt ein neues Lied, ein neuer Tanzstil die Musikwelt auf und läuft dem ersteren langsam aber sicher schon den Rang ab: der Harlem Shake. Ich fand ja den Gangnam Style schon … na ja, sagen wir mal gewöhnungsbedürftig mit seinen Bewegungen, die z.B. ohne Musik gesehen, völlig lächerlich wirkten.

Das erklärt auch, warum er schon im Kindergarten zusammen mit „Dackel Waldemar“ und „Dornröschen war ein schönes Kind“ Einzug gehalten hat. Habe ich selbst beobachtet!

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Mitarbeiter des Rolling Stone Magazines in Indonesien / Quelle: Wendi Putranto (Wikimedia)

Mitarbeiter des Rolling Stone Magazines in Indonesien / Quelle: Wendi Putranto (Wikimedia)

Doch der Harlem Shake setzt dem Ganzen noch die Krone auf: Flashmobartig tanzen viele verschiedene Menschen in gewöhnlichen Alltagssituationen plötzlich den Harlem Shake, nach anfänglich normaler Kleidung in schrille Outfits, in Masken und Kostüme gesteckt. Dabei bewegen sie sich rhythmisch unkontrolliert und zuckend, Andeutungen von sexuellen Handlungen inklusive, Hilfsmittel sind erlaubt. Nach 30 Sekunden ist alles vorbei.

Übrigens habe ich gerade gelesen, dass 15 Bergarbeiter in Australien entlassen wurden, weil sie z.T. mit nacktem Oberkörper den Harlem Shake während der Arbeitszeit getanzt haben…

Ich finde Flashmobs eigentlich witzig. Aber warum lässt mich das Gefühl nicht los, dass überall krampfhaft nach etwas Neuem, Originellem gesucht wird? Was bekommt die meisten Klicks bei Youtube? Was hat man noch nie gesehen? Schwierig genug in Zeiten der digitalen Globalisierung.

Langsam aber sicher hört doch die ganze Welt die gleiche Musik, klickt die gleichen Videos, begeistert sich für die gleichen Stile. Ist es zu naiv zu fragen, wo da die Individualität bleibt? Die regionalen Unterschiede? Vor allem geraten doch alle Gangnam Styles und alle Harlem Shakes der Welt spätestens nach ein paar Monaten wieder in Vergessenheit, und dann muss wieder was Neues her, etwas, was die Welt noch nie gesehen und gehört hat!
Na ja, egal, vielleicht geht es auch einfach nur um den Moment, den Augenblick. Mach dich locker, Mann. „Then do the Harlem Shake!“

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!