Review

South Park – S17E02 – Minecraft für Doofe

Nach einem eher mässigen Auftakt, lieferten die Southpark-Macher letzte Woche mit „Informative Murder Porn„, eine weitaus humorvollere und besser strukturiertere Folge ab. Es mag daran liegen das es sich um eine der Episoden handelt, bei denen es vorrangig um Randy geht – in der Vergangenheit haben sich diese häufig bewährt. Während beim Staffelstart die NSA unter Beschuss genommen wurde, dreht sich das Geschehen diesmal um Amerikanische Kabelfernsehanbieter – und wie mit Gewalt in den Medien umgegangen werden soll.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Randy versucht sich in Minecraft, Quelle: comedycentral.com

Randy versucht sich in Minecraft, Quelle: comedycentral.com

Randy und Sharon, sowie die meisten anderen Eltern in Southpark haben eine sexuelle Vorliebe für halbdokumentarische Krimiserien in denen sexuelle Gewalt dargestellt wird entwickelt. Kurz darauf tötet der Vater eines kleinen Jungen seine Frau. Die Kinder sind schockiert und wollen dem Fernsehkonsum der Erwachsenen Einhalt gebieten.

Stan und die Anderen beschliessen nicht-elternfreie Sendungen mit einer elektronischen Sperre zu blockieren. Um diese aufzuheben, müssen Passwort-Fragen wie „Wie zähmt man ein Pferd in Minecraft?“ beantwortet werden. Also versuchen bald alle Erwachsenen Minecraft zu lernen – auch das wird von Einzelnen missverstanden und auf die Realität übertragen.

Das Setup bietet genügend Raum für Jokes, regt aber auch zum Nachdenken an. Die umgedrehte Situation, in der die Kinder den Medienkonsum der Erwachsenen regulieren müssen, ist, finde ich, gut gelungen.

Währenddessen reiben sich schadenfrohe Kabelfernsehanbieter die Nippel – wohl eher ein Witz für Amerikaner, trotzdem nicht weniger lustig.

Fazit:

Diese Episode ist schon um einiges unterhaltsamer als ihr Vorreiter – hoffen wir Matt und Trey kommen richtig in Fahrt. Spätestens morgen früh wissen wir mehr, dann wird die nächste Folge hier verfügbar sein.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Milan Grajetzki

Milan Grajetzki | Freiberuflich als Musikproduzent, Gamedesigner und Redakteur. Derzeit Student an der Kunsthochschule für Medien, Köln.