Teil 4

Die akustische Behandlung vom Abhörraum

Das was Sie in Ihrem Raum beim Mischen erreichen, wird sich an anderen Abhörsituationen nie genau so anhören, wie bei Ihnen zu Hause (oder in Ihrem Studio außerhalb). Ihr Raum hat Eigenheiten, die Sie herausfinden und verstehen müssen – das gilt übrigens auch für Ihre Monitore, die Sie kennen lernen müssen. Sie sollten auf jeden Fall immer – auch wenn Ihr Raum perfekt klingt – Ihre Mixes auf so vielen Abhören wie möglich beurteilen. Deshalb mache ich zwischendurch oft Spritztouren mit dem Auto oder Höre mit dem Smartphone ob auch hier (bei Ohrhörern) alles passt. Bevor Sie sich ein

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Quelle: Bryan Tong Minh (wikipedia, cc-by)

Quelle: Bryan Tong Minh (wikipedia, cc-by)

Mikrofon (Anfang der Kette) für 500 Euro kaufen, sollten Sie lieber für 150 Euro sicherstellen ob das, was das teure Mikro aufnimmt, sich in Ihrem Raum (am Ende der Kette) auch wirklich beurteilen lässt. Sonst wissen Sie ja noch nicht mal wie gut Ihr Mikro ist :-)

Ein Wort zum Schluss dieser kleinen Serie:
Auch wenn manche Leute sagen: das benötige ich nicht: Die Profis brauchen es!!! Sehen Sie sich mal die Abbey Road Studios an. Bilder hier: Abbeyroad.com-Studio-One
Da hängen überall Absorber an den Wänden. Hier sehen Sie im Regieraum Dicke Absorber – der ganze Raum besteht daraus (sehen aus wie Teppich ) Abbeyroad.com-Studio-Three Wenn die das brauchen, hat es sicher einen Grund :-)

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Timo Dygryn

Timo ist Komponist und Musikproduzent mit dem Schwerpunkt Rockmusik und ist mit rocksongwriter.com selbstständig. Hier auf amusio schreibt er u.A. über Musikmarketing, das Musik machen an sich und weitere Themen rund um die Musik.