LSD – Leclaire schreibt drauflos

Herbstgedanken

In allen Zeitungen und in allen Talkshows spekuliert die gesamte Journalistenwelt über eine mögliche neue Regierung, Helge Schneider begibt sich in den Wendekreis der Eidechse, Didi Hallervorden läuft sein letztes Rennen und ein Bischof muss sich rechtfertigen, weil sein Bauvorhaben „etwas“ teuer wird als geplant.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Gut, geplant waren fünf Millionen statt einunddreißig und angeblich soll die bischöfliche Badewanne mit fünfzehntausend Tausend Euro auch nicht ganz billig sein, aber wen interessiert das wirklich. Bei staatlichen Bauten sind Kostensteigerungen und unsinnige Ausgaben an der Tagesordnung und es käme kein Politiker auf den Gedanken, deswegen zurückzutreten.

Diözesanes_Zentrum_St._Nikolaus, Quelle Wikipedia

Diözesanes_Zentrum_St._Nikolaus, Quelle Wikipedia

Ich möchte den Hirten mit dem langen Namen wirklich nicht in Schutz nehmen, jedoch daran erinnern, dass das Kanzleramt vor gut 10 Jahren mit 240 Millionen Euro auch kein Schnäppchen war, bereits mehrfach renoviert werden musste und in etwa achtmal so groß ist wie das Weiße Haus in Washington. Verständlich, dass da unsere Kirchenoberen nicht in einem einfachen Fachwerkhaus residieren wollen. Es könnte ja mal die Kanzlerin vorbeischauen und nach einem Bad verlangen: „Franz-Peter, was soll all das Gezeter um Deinen Palast, ich jedenfalls freue mich, dass Du so eine schöne Badewanne hast. Die Wann ist toll, uh, huh, huh…“ Didi würde zu Fuß nach Limburg laufen, sich erst vom Bischof die Füße waschen lassen und dann mit Angela wie in alten Zeiten in die Badewanne springen und singen…dieses Bild würde selbst Helge ein verschmitztes Lächeln aufs Gesicht zaubern.

In diesem Sinne,

bis neulich

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Andreas Leclaire

Freischaffender Pianist, Gründer des Lakeside Jazzclub Schwerin