Offener Brief an die Skandalnudel

Sufjan Stevens gibt Miley Cyrus Grammatikunterricht

Hatte sich letzte Woche noch die irische Musikerin Sinéad O’Connor mit Miley Cyrus eine Schlacht in den Medien geliefert, meldet sich jetzt bereits der Nächste zu Wort. Die Nachricht, die der Singer-Songwriter der jungen Sängerin mit auf den Weg gibt, ist allerdings nicht nur lehrreich, sondern auch ausgesprochen amüsant.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

 (Foto: Jules Minus)

Beherrscht mehr als zehn Instrumente: Singer-Songwriter Sufjan Stevens
(Foto: Jules Minus)

Eigentlich hatte es O’Connor mit ihren Ratschlägen an die jüngere Kollegin gut gemeint. Aufgenommen wurden die Äußerungen hingegen eher schlecht – von Miley selbst, vor allem aber von ihren Fans.

Nun zeigt der amerikanische Musiker, Stevens, mit einem Augenzwinkern, wie man konstruktive Kritik übt. Ausnahmsweise geht es dabei mal nicht um ihr Auftreten, ihr Image oder ihre Zunge.

Der 38-Jährige hat sich stattdessen mal mit den Texten von Mileys neuer Platte ‚Bangerz‚ beschäftigt und kommentierte am Montag in seinem Blog ihren Song ‚Get it Right‘ wie folgt:

„’I been laying in this bed all night long.‘ Miley, technically speaking, you’ve been LYING, not LAYING, an irregular verb form that should only be used when there’s an object, i.e. ‚I been laying my tired booty on this bed all night long.‘ Whatever. I’m not the best lyricist, but you know what I mean. #Get It Right The Next Time.”

Die Textzeile ist somit grammatikalisch inkorrekt, syntaktisch falsch und ergibt also, semantisch, gar keinen Sinn, muss er feststellen. Der Musiker fragt daraufhin, ob die 20-Jährige schon einmal von dem Tempus Present Perfect Continuous* gehört habe und fügt gleich noch den entsprechenden Link hinzu.

Hier könnt ihr Sufjan Stevens Blogeintrag weiterlesen.

Über die Musik der Sängerin kann man streiten. Über ihre Auftritte ebenfalls. Über Grammatik zumeist eigentlich weniger. Oder revolutioniert Miley Cyrus jetzt etwa noch die englische Grammatik?

 

*Mit der Zeitform werden Ereignisse beschrieben, deren Handlungen in der Vergangenheit anfingen und bis in die Gegenwart anhalten (meistens mit Wörtern wie ’since‘ oder ‚for‘ gekennzeichnet; hier lying for hours) oder Handlungen, die gerade abgeschlossen wurden und deren Ablauf besonders betont wird, durch Ausdrücke, wie ‚all day‘, ‚the whole day‘ – und eben auch ‚all night long‚. Das ist im Englischunterricht eigentlich Grundwissen der siebten oder achten Klasse.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Emilia Gallas

Musikliebhaberin, Literaturwissenschaftlerin, freiberufliche Journalistin und Musikredakteurin aus Bremen. Elektronische Sounds sind ihr willkommen, alle anderen aber auch.