Wie ein Wal, der trauert

Die Melodie aus der Serie „Homeland“

Erst etwas beunruhigend und sogar leicht unheimlich, dann plötzlich steigert sich die Melodie zu einem spannend schnellen Akkordgefüge. Dazwischen Zitate von US-Politikern und Fotos von Terroranschlägen. Das ist die Musik zum Vorspann der Serie „Homeland“. Es handelt sich um ein extra für diese Fernsehserie komponiertes Jazzstück von Sean Callery. Dieser hat sich in einem YouTube-Clip zu seiner Wahl geäußert. Die Melodie wurde erst nach Abschluss der Dreharbeiten zur Serie komponiert.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

20th Century Fox Home Entertainment

Seit 2011 wird die spannende Serie „Homeland“ ausgestrahlt.
Quelle: 20th Century Fox Home Entertainment.

Dies liegt daran, dass die kreativen Köpfe hinter der Serie zumeist so sehr mit dem eigentlichen Inhalt derselben beschäftigt sind, dass sich niemand um einen passende Melodie kümmert. Dies hat aber immerhin den Vorteil, dass die Melodie dann auch zum Gesamtkonzept der Story passt. Die Idee, in „Homeland“ mit Jazz-Elementen zu arbeiten, kam ihm bereits sehr früh.

Wegen der einfließenden Audio-Dateien schrieb er die spezielle Melodie mehrmals um, bis sie ihm perfekt erschien. Die Trompeten in dem Lied vergleicht er mit einem Wal, der Trauer verspürt. Die höchsten Töne der Trompete erklingen, als man die Bilder des Terroranschlags auf das World Trade Center sieht. Danach ebbt die Spannung der Melodie langsam ab. Zum Schluss sagt Sean Callery noch, dass man mehr mit der Aussagekraft von Bildern hätte arbeiten können, durch die Jazz-Einflüsse wurde aber eher das Gegenteil erreicht. Was ihm aber noch besser gefällt, da man so eine sehr gute Balance in der Film-Musik erreicht hat.

Das Video zur Entstehung der Titelmelodie seht ihr hier:

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Anne-Kathrin Fischer

Musikredakteurin und Konzertgängerin aus dem schönsten Hamburg. Kein Event, kein Festival, kein Regenbogen ohne mich!