Dresden: Wochenendtipps vom 25. bis 27. Oktober

Hören, Sehen und Tanzen

Mathew James White spielt am Freitag, dem 25. Oktober, live in der Äußeren Neustadt im Blue Note in der Görlitzer Straße 2. Der Singer-Songwriter wird wegen seines Repertoires auch mit Crowded House sowie Jack Johnson & Elliot Smith verglichen. Mathew James White ist gebürtiger Neuseeländer, lebte in Australien, London und seit kurzem in Berlin. Während seines sechsjährigen Aufenthalts in London konnte er viele Kontakte knüpfen, auch mit dem Kashmir, einem Melting Pot der Songwriter und Künstlerszene. In der britischen Metropole konnte er die Bühne unter anderem mit KT Tunstill, Sheryl Crow und Ed Harcourt teilen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Frauenkirche, Augustusbrücke, Hofkirche und Semperoper, Foto: Raphaela Kaltenhäuser

Frauenkirche, Augustusbrücke, Hofkirche und Semperoper, Foto: Raphaela Kaltenhäuser

Zur Zeit läuft im Programmkino Ost in Striesen (Schandauer Str. 73) das Drama Der Butler von Lee Daniels. Unter den Darstellern sind Forest Whitaker, Alex Pettyfer und Robin Williams. Butler Eugene Allen erzählt die wahre Geschichte des Cecil Gaines, der von 1957 bis 1986 sieben Präsidenten hat kommen und gehen sehen. Der Butler war dabei, als Eisenhower, Kennedy oder Reagan Weltgeschichte geschrieben haben. Der größte Triumph ist die Wahl eines schwarzen Präsidenten. Der Film beginnt am Samstag und Sonntag um 17.30 sowie um 20.15 Uhr.

Wie wäre es, das Wochenende tanzend ausklingen zu lassen? Von 15 bis 18.00 gibt es im Café Heiderand am Ullersdorfer Platz 4 in Bühlau einen Tanztee. Und ab 20 Uhr kommen dann die Alleinstehenden auf ihre Kosten, Singletanz ist angesagt. Selbstverständlich ist hier auch für das leibliche Wohl gesorgt.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Raphaela Kaltenhäuser

Raphaela Kaltenhäuser | Freie Journalistin Klassische Musikszene Dresden