Ist das noch in Ordnung?

Joko Winterscheidt lässt sich den Mund zunähen

Zum dritten Mal traten Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf im „Duell um die Welt“ gegeneinander an. Die Sendung und die beiden selbst sind für ihre extremen und verrückten Aktionen bekannt. Doch gestern bekam man den Eindruck, dass sie einfach einen Schritt zu weit gegangen sind.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Quelle: twentythreetv flickr.com

Quelle: twentythreetv flickr.com

Gegenseitig schicken sich die beiden in andere Länder und stellen sich unfassbare Aufgaben, die es zu erfüllen gilt, um am Ende „Weltmeister“ zu werden. So lässt sich Klaas auf einem Stuhl am Bungeeseil in die Tiefe schubsen und Joko sich als Superman unter ein Flugzeug hängen. Doch damit nicht genug. In Kanada bekommt Joko die Aufgabe sich mit Nadel und Faden den Mund zunähen zu lassen. Während mindestens der Hälfte der Zuschauer schon bei dem Gedanken schlecht wird, willigte er kurzer Hand ein. Mit sechs Stichen wird sein Mund geschlossen. Ein unglaubliches Bild. Spätestens jetzt fragt man sich: „Ist es das wert?“ Die beiden haben auch mit ihrer „normalen“ Comedy eigentlich genug Erfolg. Müssen sie sich dafür hergeben?

Weiter geht der Abend dann damit, dass Klaas eine scharfe Peperoni essen soll und erst ein Schluck des mildernden Jogurts trinken, wenn er ein Puzzle gelöst hat. Doch schon nach zwei Sekunden meldet sich der Würgereiz bei Klaas und der rennt aus dem Studio. Die Sendung macht darauf einen Cut und blendet eine Altersbegrenzung ein. Für den zweiten „unzensierten“ Teil sind nur Zuschauer ab 16 Jahren zugelassen.

Die Sendung ist wie ein Autounfall. Sie ist schrecklich, aber man kann auch nicht wegschauen (-schalten).

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!