Wuchtiger Sound auf Reisen

Pothead – Gelungener Tourstart

Wer es gerne laut und wuchtig mag, dem sei die herbstliche Tour von Pothead ans Herz gelegt. Am vergangenen Freitag starteten die Rocker in Potsdam. Und es rollte eine mächtige Dampfwalze durch die Halle vom Waschhaus. In guter, alter Tradition lieferten die drei Herren der Band ehrliche Rockmusik. Und es ging richtig nach vorn! Nach zwei Jahrzehnten Bühnen- und Studioerfahrung machen die Vollblut-Rocker noch lange nicht schlapp. Die basslastigen und dynamischen Läufe trieben an diesem Abend jeden Puls nach oben. 

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Quelle: Janitor Records Foto: Marc Bernot

Quelle: Janitor Records
Foto: Marc Bernot

Viele Konzerte leiden seit einiger Zeit unter dem ach so modernen Lärmschutz. Pothead allerdings scheinen davon völlig unbeeindruckt zu sein. Es gab mal wieder so richtig was für die Ohren und den Körper. Jede Berührung mit dem Boden oder eine an die Wand gelehnte Schulter dröhnte durch Mark und Bein. So wie es sein muss!

In instrumental klassischer Besetzung (Schlagzeug, Gitarre und Gesang, Bass) spielten sich die Jungs quer durch ihr beachtliches Repertoire. Neben den natürlich neueren Songs vom „Jackpot“ Album gaben sie auch viele ihrer Klassiker zum besten. Sehr zur Freude eines bereits generationsübergreifenden Publikums. Es blieb kaum Zeit zum Luftholen. Ein energiegeladener Song reihte sich an den anderen.

Für die etwas zartbesaiteten unter uns gab es nach etwa einer Stunde endlich eine der wenigen, aber eindrucksvollen Balladen für das Gemüt. Damit war auch der letzte Zweifler Teil dieser gigantischen musikalischen Einheit im Saal. Klassische Rocker in Lederwesten und frisch geföhntem Lockenschopf, jugendliche Partypeople oder völlig unscheinbar wirkende Leute. Irgendwie sprang der Funke auf alle über.

Dem Sänger und Gitarrist Brad stand den ganzen Abend über ein zufriedenes Grinsen im Gesicht. Der Start der Tour war alles in allem gelungen und eine runde Sache. Also jeder, der einmal in den letzten zwanzig Jahren mit der Musik von Pothead zu tun hatte, dem kann ich diese Tour wärmstens empfehlen. Und mit ihren weit über zwei Stunden Programm ist auch ein kompletter Abend gestaltet.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Melanie Labsch

Freiberufliche Grafikerin, Redakteurin und Autorin, lebt in Potsdam, Musik: Indiepop, Punk, Electro, Jazz, Blues, Klassik, Post-Rock, ....