Englische Ausnahmekünstlerin im Gespräch

Polly Scattergood: „Was Worte angeht, bin ich wie ein Schwamm“

Polly Scattergoods Zweitlingswerk "Arrows" ist am 18. Oktober erschienen / Foto: Mute/GoodToGo

Polly Scattergoods Zweitlingswerk „Arrows“ ist am 18. Oktober erschienen / Foto: Mute/GoodToGo

Und was hoffst du, was deine Musik bei den Zuhörern bewirkt?
Ich hoffe, dass sie sie als Abenteuer verstehen. Für mich war der Entstehungsprozess von „Arrows“ ja sehr abenteuerlich, weil er mich an verschiedene Orte geführt und mich viel über mich selbst gelehrt hat. Akustisch sollte es ja ohnehin eine Reise werden und ich will jeden auf diese Reise mitnehmen.

Und wie schafft es „Arrows“, den Zuhörer mitzunehmen?
Sogar die Reihenfolge der Songs spiegelt die Höhen und Tiefen meiner Reise wider. Ich weiß, dass viele Leute sich Alben heute nicht mehr als Gesamtwerk anhören. Aber ich möchte alle ermuntern, sich „Arrows“ von Anfang bis Ende anzuhören, um die Reise mit mir gemeinsam erleben zu können.

Was sind deine Pläne in nächster Zeit?
Die Veröffentlichung des Albums ist für mich schon eine Riesensache. Am 1. November wird die Single „Cocoon“ erscheinen. Das Musikvideo dazu kann man sich im Internet schon anschauen. Hoffentlich beginnt dann auch bald die Tour.

Gibt es schon Pläne, ob und wann du nach Deutschland kommst?
Ich hoffe wirklich, dass wir in Deutschland auf Tour gehen werden. An den Tourdaten wird gerade gearbeitet, aber es gibt noch keine definitiven Termine.

Werden deine Fans auf dein nächstes Album auch wieder so lange warten müssen?
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Als ich begonnen habe, „Arrows“ zu schreiben, hatte ich auch keine Ahnung, dass es so lange dauern würde. Ich würde mich aber ehrlich gesagt freuen, wenn das nächste Album etwas schneller fertig wäre. Je länger etwas dauert, desto stärker wird der Druck. Ich würde gerne ins Studio gehen, etwas aufnehmen und in einem Monat fertig sein. Aber in Wirklichkeit bin ich schlecht darin. Ich bin so gerne im Studio, nehme mir meine Zeit, damit das Album nachher so klingt, wie ich es mir vorstelle. Beim nächsten Album wird es also vermutlich wieder genauso laufen.

Vielen Dank für das Interview.
Vielen Dank.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.