Ein Hit im Bett?

DSDS-Sternchen Annemarie Eilfeld vor Gericht

Um die blonde Annemarie Eilfeld, ehemaliges DSDS-Schlagersternchen, ist es in letzter Zeit ruhiger geworden. Ihre Fans haben sich für ihr aktuelles Album „Barfuß durch Berlin“ nicht gerade die Schuhsohlen abgelaufen – soll heißen das Album ist eher ein Ladenhüter. Ein pikanter Rechtsstreit verschafft der gebürtigen Wittenbergerin nun wieder einmal etwas öffentliches Interesse. Vor dem Landgericht Berlin streitet die 23-jährige mit Prinz Ferdinand von Anhalt, ob die beiden beteiligten Parteien Sex hatten oder nicht.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Eilfeld: Adliger Sex oder nicht. Foto: Wikimedia Commons

Eilfeld: Adliger Sex oder nicht. Foto: Wikimedia Commons

Der 29-jährige Prinz hatte in einem „Bild“-Interview behauptet: „Sie war ein echter Hit im Bett!“. Interessant an der ganzen Geschichte ist zusätzlich, dass Maximilian Ferdinand Leopold Prinz von Anhalt (ehemals Markus Wölfert) von Marcus Prinz von Anhalt (ehemals Marcus Eberhardt, 46) adoptiert wurde, der wiederum vom „Pipi-Prinz“ Frederic adoptiert wurde. Marcus Eberhardt nennt sich übrigens gern „Prinz Deutschland“, wenn er seine halbseidenen Auftritte in der Öffentlichkeit zelebriert.“Billig“ Gina-Lisa Lohfink (GNTM) wollte übrigens auch adoptiert werden, aber irgendwie hat die Familienzusammenführung nicht gepasst. Aber nun weg vom adeligen Gemächt – äh Geschlecht, zurück zum Rechtsstreit. Nach diesen infamen Behauptungen des Adoptiv-Prinzen, legte der jetzt als Beweis vor Gericht einen „What’s App“–Gesprächsverlauf mit pikanten Details vor. Insgesamt blieb Prinz Ferdinand bei seinen Aussagen und bestätigte nochmals, dass er mit Annemarie Eilfeld acht bis zehnmal Sex hatte. Nach einer Party im Berliner „Goya“ sei es zum Erstkontakt gekommen.
Die Schlagersängerin konterte die Beweise des Prinzen damit, dass ihr „What’s App“ Account gehackt worden sei und die Gesprächsausschnitte nur teilweise von ihr seien. Das Landgericht Berlin entschied sich aber gegen die Schilderung des Schlagersternchens und gab dem Adoptiv-Prinzen recht. Der darf jetzt bis auf Weiteres bei seiner Schilderung bleiben. Eilfeld ist aber sofort wieder zum Angriff übergegangen und hat Prinz Ferdinand eine Strafanzeige wegen Verleumdung angedroht. Es scheint die Gerichte müssen demnächst wirklich noch klären, wer mit wem geschlafen hat und ob er ein echter Hit war.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Guido Kaiser

Guido Kaiser | Studium: Germanistik und Medienwissenschaften - Beruf: Redakteur für verschiedene TV-, Print- und Online Medien - Tätigkeit: Presse-, Medien- und Marketingberatung - Hobbys: Musik verschiedenster Stile, Sport - besonders Fußball, Hunde