Entschuldigung kam via Facebook

Moderiese s. Oliver wollte Bluesmusiker wegen seinem Namen verklagen

Wie die österreichische „Kleine Zeitung“ gestern in ihrer Onlineausgabe berichtete, wollte der Moderiese s. Oliver den Bluesmusiker Oliver Mally wegen einer vermeintlichen Namensgleichheit verklagen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Foto: Oliver Mally

Foto: Oliver Mally

Das fränkische Modelabel forderte den Österreicher, der sich seit Jahrzehnten „Sir Oliver“ nennt und sich entsprechend auf der Website sir-oliver.com präsentiert, auf, seine Webdomain zu ändern, weil das Unternehmen eine Namensgleichheit sah, die nach Ansicht der Firma zu Verwechslungen führen könnte, wie es gestern noch hieß.

Mallys Fans reagierten heftig. Inzwischen entschuldigte sich das Unternehmen – via Facebook. Den Handelnden sei „die emotionale Bindung Herrn Mallys zu seiner Domain nicht in vollem Ausmaß bewusst“ gewesen, wie die „Kleine Zeitung“ die Modemacher in einem Update heute Morgen zitiert.

Hintergrund war scheinbar der, dass das milliardenschwere Modeunternehmen 1969 unter dem Namen „Sir Oliver“ startete, diesen aber 1978 in „s. Oliver“ änderte.

Der Rechtsstreit ist somit beigelegt.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!