Kahlrasur für die Karriere

The Voice of Germany

The Voice of Germany könnte man auch in Bosshoss vs. Samu Haber umbenennen. In der letzten Folge kämpften beide Teams gegeneinander und versprachen den Kandidaten das Blaue vom Himmel, um sie für sich zu gewinnen. Max Herre hielt sich fast ganz zurück und Nenas Herz schlug eher für andere Talente.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

"The BossHoss" (Quelle: Wikipedia)

„The BossHoss“ (Quelle: Wikipedia)

Samu Haber versprach so vielen Kandidaten sie mit nach Nashville in die USA zu nehmen, dass er mittlerweile einen Privatjet anmieten müsste, um das in die Tat umsetzen zu können. Dort will er seine Talente mit bekannten Produzenten und Songwritern zusammenbringen, sodass sie auch international ganz groß rauskommen. Bosshoss, oder wie Samu sie liebevoll nett „Bossi & Hossi“, belächelten ihn dafür nur müde. Am Ende der Show konnten sowohl BossHoss als auch Samu Haber vier neue Talente in ihren Teams begrüßen. Nena zwei und Max Herre nur einen neuen Kandidaten. Er hatte zuvor schon viele Sänger in sein Team geholt.

Auch in dieser Woche stachen einige Kandidaten wieder mehr ins Auge als andere. Der „blonde Engel“ Katja Aujesky lies alle vier Stühle drehen und überzeugte mit ihrer zarten Stimme und ihrer eigenen Version von „She Wolf“. Nena drückte schon beim Einzählen in das Lied und hatte damit Erfolg. Katja gehört nun zu ihrem Team.

Und dann kam Kandidatin Judith. Sie viel den Zuschauern zuerst durch ihr auffälliges Äußeres auf. 90% ihrer Haut ist tätowiert und der Kopf ist kahl rasiert. Doch durch ihre strahlenden Augen, macht sie gleich einen sympathischen Eindruck. Die Münchenerin landet später in Samus Team.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!