Psychedelischer Club-Cocktail

John Talabot: „DJ Kicks“

Wer sich in der renommierten DJ-Kicks-Reihe austoben darf, kann von sich behaupten, maßgeblichen Einfluss auf die Club-Culture zu haben. Und das weltweit. John Talabot gehört von nun an zu diesem „inner circle“ und gesellt sich zu den Drum’n’Bass-Göttern Kruder & Dorfmeister, Lounge-Pionieren Thievery Coorporation oder auch dem Kings-Of-Convenience-Frontmann Erlend Øye. Talabot, der eigentlich Oriol Riverola heißt und aus Barcelona kommt, hat für diesen Mix tief in seinen Plattenkoffern gekramt.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Spaciger Trip: John Talabots Beitrag für die "DJ Kicks"-Reihe (Quelle: !K7)

Spaciger Trip: John Talabots Beitrag für die „DJ Kicks“-Reihe
(Quelle: !K7)

Die Vorgaben des Labels !K7, die diese Mix-Reihe veröffentlichen, sind einfach: Die Songs müssen im Club und auch zuhause funktionieren, und der Künstler soll mindestens einen exklusiven Track beisteuern. Talabot hat sich daran gehalten – und eigentlich doch nicht.

Zum einen hat der Discjockey gleich zwei Songs in seine Turntable-Mixes eingenäht, zum anderen ist die Vorgabe der Clubtauglichkeit sehr frei interpretiert. Denn der Mann verließ sich nicht auf etwaige Clubmixe, sondern auf sein Bauchgefühl. Talabot, der vergangenes Jahr mit „Fin“ sein fulminantes Debüt ablieferte und sogleich mit The XX tourte, ist ein Fan der obskuren Sounds.

Konkret heißt das nichts anderes, als dass auf der mittlerweile 46. DJ-Kicks-Ausgabe Bands zu hören sind, die es so nicht auf Platte, geschweige denn auf CD, zu hören gibt. Es sind Tracks voller Anziehungskraft, obwohl oder gerade weil sie so ganz anders gestrickt sind, als das, was man vom Weggehen her kennt.

Hier trifft Hi-NRG-Disco der 80er Jahre auf Deep-House der 90er, liebevoll von Talabot zusammengemixt. Die 27 Songs verschmelzen zu einem großen Ganzen, einem psychedelischen Club-Cocktail, der süchtig macht. Dieser Mix ist alles: spannender Soundtrack für Zuhause kurz vorm Disco-Besuch, treibender Soundtrack für denTanz durch die Nacht und Absacker in der After-Hour zugleich. Und für Fans anspruchsvoller Tanzmusik uneingeschränkt zu empfehlen.

VÖ: 25.10.2013 (!K7 Records/Al!ve)

Hier ein Song aus Talabots Feder. „Journeys“ aus seinem Album „Fin“

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Daniel Dreßler

Freier Musikjournalist und Radiomoderator aus München. Befürworter der alternativen im Allgemeinen und der elektronischen Klangkunst im Besonderen. Der Strom macht die Musik!