Grundlagen, Teil 6

eMail-Marketing

Wenn Sie Ihre Fans, Konzertbesucher usw. auf seine solche Einsammelseite schicken, werden sie es Ihnen danken. Sie können außerdem zeigen, wie gut Ihre Musik ist. Ab und zu dann mal ein eine Mail mit einem Link zu einem neuen YouTube-Video (Dort darf dann in der YouTube-Beschreibung gern mal ein Verkaufslink enthalten sein) das Sie auch leicht auf einem Gig filmen und mit kostenloser Software schneiden können, macht aus Ihren Interessenten treue Fans. Ein weiteres mächtiges Instrument und Mittel um mit Ihren Fans zu interagieren und Ihre Liste zu füllen, ist ein Blog. Mit WordPress im

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Keri J (flickr, cc-by)

Keri J (flickr, cc-by)

Handumdrehen eingerichtet, und super leicht Suchmaschinen-Optimiert ist das heute wohl der sicherste Weg um bei Google auf Platz 1 zu landen. „Content is King“ – Das wird sich so schnell nicht ändern. Gute Texte, die für Suchmaschinen optimiert sind, tolle Videos, Einladungen zu Konzerten, Videos nach Konzerten (Für die, die nicht dabei waren) oder Videos in denen Sie sich bedanken, sind nur ein paar Ideen, die sie im Blog erörtern können. Und bedenken Sie: jeder Artikel lockt Besucher, die durch Ihr eMail-Einsammel-Feld auf Ihrem Blog zu Interessenten und vielleicht auch Käufern werden können. Ihr Autoresponder erledigt das automatisch für Sie. Wenn diese System einmal eingerichtet sind, müssen sie nur noch mit Content gefüttert werden.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Timo Dygryn

Timo ist Komponist und Musikproduzent mit dem Schwerpunkt Rockmusik und ist mit rocksongwriter.com selbstständig. Hier auf amusio schreibt er u.A. über Musikmarketing, das Musik machen an sich und weitere Themen rund um die Musik.