Ja-Nein-Vielleicht

Tool und ihr neues Album – Der Webmaster berichtet aus dem Proberaum!

Top secret ist scheinbar das neue Tool-Album. Das Rätselraten um die US-Metaller und ihr kommendes Werk nimmt und nimmt kein Ende. Direkt aus dem internen Lager der Progressive-Kapelle gibt es jetzt wieder Neuigkeiten. Der hauseigene Webmaster meldet sich nach einem Besuch im Proberaum zu Wort und bringt in das ewige Hin und Her „Neues-Album-Ja-Nein-Vielleicht“ wieder Bewegung. (Oder eben auch nicht…)

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Tool

Die unendliche Geschichte: Tool und ihr fünftes Studioalbum
(Foto: Sony Music / Tim Cadiente)

Die Frage aller Fragen: Erscheint es oder erscheint es nicht? Seit einer gefühlten Ewigkeit ist ein neues Werk der Progressive Metaller Tool nun schon im Gespräch. Von einem komplett fertigen Werk war sogar schon die Rede und der Release rückte damit sogar in greifbare Nähe.

Doch bereits im Juni ruderte Drummer Danny Carey, der sich kurzerhand selbst zum Sprachrohr der Band ernannt hatte, zurück und gab zu Protokoll, dass Fans mit einer Veröffentlichung nicht vor 2014 rechnen können.

Jetzt meldet sich der Webmaster der Truppe zu Wort und veröffentlicht auf der offiziellen Tool-Homepage folgende (verheißungsvolle) Nachricht:

„Vor einigen Wochen habe ich Tool besucht um einen Eindruck davon zu bekommen, wie es mit dem Songwriting vorangeht, gerade jetzt wo sich die Band wieder ernsthaft dahinterklemmt. Also, ich freue mich, berichten zu können, dass es tatsächlich große Fortschritte bezüglich neuem Material gibt, vor allem mit diesem langen, sogenannten ‘epischen’ Stück, an dem die Jungs inzwischen seit einiger Zeit arbeiten.“

Weiter beschreibt der Post die Atmosphäre im Proberaum. Bevor Tool überhaupt ans Werk gehen und sich ihre Instrumente umschnallen, widmet sich der Vierer den Demos vorheriger Sessions und diesem besagten Song:

„Nach ihrem breiten Grinsen zu urteilen, schien es so, dass den Bandmitgliedern größtenteils gefallen hat, was sie hörten und dass ihr ‘Epos’ nach ein paar letzten Feinschliffen bereit für Maynard wäre und er dann sein Ding durchziehen könne.

Der Song selbst, ohne viel vorwegzunehmen, beinhaltet komplexe Taktverschiebungen, interessante, harmonische Strukturen und jede Menge Effekte – eben genau das, was Tool-Fans auch erwarten – nur, dass die Band das Ganze auf das nächstes Level angehoben hat, was wahrscheinlich wenige überraschen dürfte.“

Grenzenlose Begeisterungs- und Jubelstürme wird der aktuelle Post dennoch nicht auslösen. Denn nach wie vor lassen sich Tool alle Türen offen und ein genauer Releasetermin steht auch weiterhin in den Sternen.

„Bitte nehmt zur Kenntnis, dass ich in keiner Weise sage, dass die Band bereit sei demnächst ins Studio zu gehen. Ich weiß ganz ehrlich nicht, wie es um einen Zeitplan in Bezug auf Aufnahmen steht.“

Überfällig wäre ein „10.000 Days“-Nachfolger jedoch schon längst. Geschlagene sieben Jahre warten Tool-Fans bereits auf ein neues, musikalisches Lebenszeichen der Progressive Metaller aus Los Angeles.

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Agnes Berndanner

Agnes Berndanner | Freie Musikjournalistin. Geboren in Weißenburg i. Bay., derzeit beheimatet in Mannheim. Studium der Theater-, Musiktheater- und Literaturwissenschaft an der Universität Bayreuth. Zu jeder Situation den passenden Soundtrack, doch zu Hause fühlt sie sich in den musikalischen Extremen.