Faszinierende Klangwelten

Erstes Internationales Gamelan-Festival findet in Kassel statt

Auf ein ganz besonders faszinierendes Ereignis dürfen sich die Musikfreunde in Kassel freuen. Dort findet nämlich vom 21. bis 23. November in den Räumen des Kasseler Kunstvereins im Fridericianum das erste Internationale Gamelan-Festival statt. Organisiert und konzipiert wird es vom Förderverein Minimal Music e.V. um den bekannten Komponisten Dr. Ulli Götte. Dieses eingespielte Team veranstaltet seit 1997 das Internationale Minimal Music Festival, und so steht zu erwarten, dass auch das Gamelan-Festival nicht nur für Kassel eine außerordentliche Bereicherung sein wird.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Gong eines balinesichen Gamelanorchesters (Foto: っ, Quelle: Wikimedia Commons)

Gong eines balinesichen Gamelanorchesters (Foto: っ, Quelle: Wikimedia Commons)

Wie inspirierend die javanesische Gamelanmusik sein kann, zeigt ein Blick in die Musikgeschichte: 1889 ließ sich Claude Debussy durch ein Konzert eines Gamelanorchesters auf der Pariser Weltausstellung anregen. Diese Erfahrung wirkte sich prägend auf seine gesamte Musiksprache aus und kann im Grunde als Geburtsstunde des musikalischen Impressionismus angesehen werden.

Die Gamelanmusik hat bis heute nichts von ihrer Faszination verloren. Die Orchester bestehen hauptsächlich aus Metallinstrumenten wie Gongs, Kesselgongs und Xylophonen, aber auch Flöten du Saiteninstrumente kommen zum Einsatz. Das Internationale Gamelan-Festival führt mit zwei Konzerten, Workshops und einem Vortrag in diese faszinierende Klangwelt ein und zeigt ebenso traditionelle wie moderne Formen des Gamelanspiels.

Das Hauptkonzert am Samstag, den 23. November, um 20 Uhr wird von dem international renommierten Ensemble Widosari aus Amsterdam bestritten. Im Eröffnungskonzert am Freitag stellt das Kasseler Ensemble Manya Sewu traditionelle javanische Stücke, neue Kompositionen für Gamelan sowie Bearbeitungen von Werken Béla Bartóks und Maurice Ravels vor.

Dr. Ulli Götte eröffnet mit seinem Vortrag „Gamelan – Tradition und Moderne“ (Samstag, 18.30 Uhr) auch einen intellektuellen Zugang zum Thema des Festivals. Die praktische Seite schließlich wird durch zwei Workshops bedient, die auch die vielschichtigen pädagogischen Möglichkeiten der Gamelanmusik aufzeigen: Der erste Workshop für Erwachsene findet am Donnerstag, den 21. November, von 17.00 bis 20 Uhr statt, der zweite Workshop am Freitag (9.00 bis 13.00 Uhr) wendet sich an Schüler.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!