Teil 3 - Der Notar – Die Prioritätsfeststellung

So lassen Sie sich Ihre Musik richtig schützen

Der sicherste und eigentlich einzige Weg sich Ihre Werke schützen zu lassen, führt Sie zum Notar. Dieser erstellt dann eine Prioritätsfeststellung. Das ist so ähnlich wie eine eidesstattliche Versicherung, dass Sie die Werke geschaffen haben. Sie brennen also eine CD-r mit allen Titeln, die Sie geschaffen haben und geben sie dem Notar. Die CD wird dann von ihm versiegelt und im Idealfall, verwahrt der Notar die CD in seinem Safe oder Bankschließfach. Das ist aber nicht unbedingt nötig. Er kann Ihnen die versiegelte CD auch mitgeben und Sie verwahren sie an einem sicheren Ort. Ich bezahle bei meinem Notar pro Vorgang (pro CD mit mehreren Werken) ca. 55 Euro. Ich habe es so vereinbart, dass der

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Quelle: Horia Varlan (flickr, cc-by)

Quelle: Horia Varlan (flickr, cc-by)

Notar die CD in seine Verwahrung nimmt. Das ist dann teurer. Wenn Sie die CD an sich nehmen, ist es günstiger aber auch nicht so sicher. Wenn Sie dann eine CD weitergeben oder Werke z.B. bei Facebook veröffentlichen, brauchen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihnen jemand Ihre Musik stehlen könnte. Am Anfang habe ich es immer so gemacht, dass ich alles was mir an Ideen eingefallen ist, auf die CD gepackt habe. Der Nachteil: auch die Werke, die nicht so gut sind, kommen mit auf die CD. Heute lasse ich mir nur noch fertige Werke schützen, die es Wert sind weitergegeben zu werden. Sie verlieren sonst den Überblick.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Timo Dygryn

Timo ist Komponist und Musikproduzent mit dem Schwerpunkt Rockmusik und ist mit rocksongwriter.com selbstständig. Hier auf amusio schreibt er u.A. über Musikmarketing, das Musik machen an sich und weitere Themen rund um die Musik.