Es groovt

Jazz SessionBand Volume 2 Review

Jazz SessionBand Volume 2. Eine geniale App. Schon die erste Version lieferte 16 jazz Styles vom feinsten. Für geübte Akkordjonglierer ein Paradies. Auch für Laien unterhaltsam. Man kann einiges lernen. Der Sound ist extrem gut. Die Musiker haben über 40.00 Loops eingespielt. Man hört die Liebe zum Detail. Ich bin begeistert.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

SessionBand Jazz Edition Vol 2, Quelle: amusio.com

SessionBand Jazz Edition Vol 2, Quelle: amusio.com

In der zweiten Installation dieses glorreichen App-Konzepts gibt es diverse Styles die ich mir schon immer gewünscht hätte. Motown. Jazzfunk. PopJazz. Die Qualität der Loops lässt nichts zu Wünschen übrig.

Schon allein die Drums sind flexibel einsetzbar und der Traum eines jeden Produzenten. In Kombination mit den Bässen, genial. Nur schade das es soooo jazzig ist. Ein ganz einfacher Dur-Akkord hier und da wäre doch schon manchmal genau das was eine Komposition verträgt.

Ich glaube gedacht, ist die App eher als Spielzeug für Laien, sowie als Übungstool für Profi-Musiker. Ich benutze sie trotzdem als Produktionstool und bin froh das mir dies möglich ist.

Der Kaufpreis ist 8,99.

Angekündigt ist auch eine Rock-App, die bald erscheinen soll. Man darf gespannt sein. Warscheinlich kommt auch noch Solo Piano & Gitarre Volume 2.

Das Konzept ist grossartig. Die Musiker auch, und solange sich die Apps verkaufen ist kein Ende in Sicht. Der Code steht, lediglich der Inhalt wird ausgetauscht. Nice.

Die erste App hinkte und knackte noch so manches mal. Doch die Kunstfertigkeit mit der in den neueren Apps die Loops zusammengebaut sind überzeugt und wird zusehends besser. Kaufen!

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Milan Grajetzki

Milan Grajetzki | Freiberuflich als Musikproduzent, Gamedesigner und Redakteur. Derzeit Student an der Kunsthochschule für Medien, Köln.