Ich weiß wieder, warum ich euch so liebe!

Tocotronic live im Leipziger Conne Island am 05.11.2013

„Wenn die Gruppe Tocotronic das Wort „Heimat“ nicht so abgrundtief verabscheuen würde, wäre dieser Ort die Unsere!“ Mit diesen Worten begrüßt Tocotronic-Frontmann Dirk von Lowtzow das mit Spannung wartende Publikum im Conne Island zu Leipzig.

Die Tocos lieben Hype-zig. Ganz besonders hat es ihnen eben jenes Conne Island im Leipziger Süden angetan.

Vor drei Jahren habe ich Jan Müller, Arne Zank, Rick McPhail und Dirk von Lowtzow in Magdeburg während ihrer „Schall und Wahn-Tour“ live erleben dürfen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Geben alles, nur nicht Ruhe: Tocotronic live in Leipzig / Foto: Peter Geuze

Geben alles, nur nicht Ruhe: Tocotronic live in Leipzig / Foto: Peter Geuze

Bei diesem Auftritt schienen die vier Musiker allerdings nicht sonderlich gut aufgelegt zu sein.

Ganz anders am gestrigen Abend: Der nie alternde Jan Müller bearbeitet den Bass und schaute aus einem faltenfreien Gesicht in ein tosendes Publikum. Alte Hits, wie „Auf dem Hügel“ und „Freiburg“ zierten die angenehm 90er-Jahre-lastige Setlist. Ganz geschickt jubelten Tocotronic auch den ein oder anderen aktuellen Song einer phrenetisch applaudierendem Hörerschaft unter.

Der mittlerweile grau melierte Dirk von Lowtzow nimmt das aktuelle Tagesgeschehen in Schneeberg zum Anlass um den Song „Aber Hier Leben, Nein Danke!“ anzustimmen.

Im inhaltslosen Einheitsbrei der derzeitigen deutschen Musiklandschaft haben Tocotronic immer noch gepfefferte Botschaften auf dem Löffel. Mit jedem Akkord und in jedem Wort spürt man die Entschlossenheit und die gute Laune der mittlerweile um die 40 Jahre alten Musiker. Ihre Texte sind nach wie vor aktuell und zeitlos. Auch wenn man „mit den neueren Sachen vielleicht nicht mehr so viel anfangen kann“, haben Tocotronic eine ganze Latte Songs für die Ewigkeit geschrieben. Fazit:

„Die Revolte ist und bleibt in mir!“

Hier einige Bilder vom Konzert:

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Peter Geuze

Lebt und arbeitet als Musiker, Musiklehrer und freiberuflicher Musikredakteur in Leipzig. Lieblingsthema ist rockige Gitarrenmusik, aber auch für andere Klänge hat er stets ein offenes Ohr.