Neuer Skandal?

Miley Cyrus raucht Joint bei EMAs

Miley Cyrus lebt derzeit fürs Schocken: Jetzt hat sie sich bei der gestrigen Verleihung der MTV Europe Music Awards in Amsterdam einen Joint gegönnt. Die Performances ihrer Hits „We Can’t Stop“ und „Wrecking Ball“ kommen zwar ohne Twerken und Skandale aus, dafür begann das Grasrauchen schon hinter der Bühne. Strafbar hat sich die 20-jährige Sängerin damit allerdings nicht gemacht.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Immer für eine Überraschung gut: Miley Cyrus / Foto: Sony Music

Immer für eine Überraschung gut: Miley Cyrus / Foto: Sony Music

Skandalnudel Miley Cyrus lässt wieder einmal nichts aus: Nachdem sie sich letzten Samstag bei „Wetten, dass..?“ – für ihre Verhältnisse – brav und züchtig als süße Erdbeere präsentiert hat, schockt sie bei der gestrigen Preisverleihung der MTV Europe Music Awards erneut.

Erst einmal das Berufliche vorweg: Die 20-Jährige hat für ihren Skandalclip „Wrecking Ball“ den Europe-Music-Award „Best Video“ gewonnen. Das zelebriert sie mit einem ordentlichen Zug an einem Joint, den sie aus ihrer schwarzen Chanel-Tasche zückt. Laut Augenzeugenberichten soll sie allerdings auch hinter der Bühne die Freiheiten bei unseren holländischen Nachbarn genossen und sich eine Portion Gras gegönnt haben.

Strafrechtliche Konsequenzen muss Miley Cyrus wohl nicht fürchten, denn in Amsterdam, wo die EMAs stattgefunden haben, ist Cannabis nicht illegal. Das relativ liberale Europa wird sich mit seiner Empörung vermutlich auch zurückhalten.

Ebenso wenig skandalös auch die Tatsache, dass man der Ex von Liam Hemsworth quasi in den Schritt schauen konnte…

Was meint ihr? Miley Cyrus raucht einen Joint: Skandal oder lächerlicher Versuch aufzufallen?

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.