Talent, Talent, Talent

Die letzten Battles von The Voice Of Germany

Die zweite Runde von The Voice Of Germany ist vorbei. Heute haben die letzten Battles stattgefunden. Wieder standen sich unglaubliche Stimmen gegenüber und die Coaches konnten sich nur schwer entscheiden. Besonders schwer war es diesmal für Nena. Ihr Schlagzeuger Nader trat zum Battle an.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

NENA (Quelle: Warner Music)

NENA
(Quelle: Warner Music)

Zusammen mit den unglaublichen Stimmen von Tal Ofarim, dem Bruder von Gil Ofarim und Tolunn Egilsdottir, der isländischen Rockelfe, wie Nena sie immer nennt, stand Nader auf der Bühne. Als Song hatte Nena ihnen „Kiss From A Rose“ von Schmuse-Sänger Seal ausgesucht. Alle drei lieferten dann eine unfassbare Leistung und machten es Nena schwer. Diese entschied kurzer Hand ihre „Freunde“, die anderen Teams, um Rat zu fragen und entschied sich dann gemeinsam mit ihnen für Nader und Torunn. Tal musste dann zum Steal-Deal-Entscheid. Er hatte Glück. BossHoss buzzerte für ihn und gibt ihm damit eine zweite Chance.

Auch ein anderes Trio sorgte für Aufregung. Gleich zu Beginn schickte Max Herre drei seiner Kandidaten in den Ring. Sie performten „Zu Schnell Vorbei“ von Clueso und rührten Max damit zu Tränen. Clueso ist ein enger Freund von Max und die gute Version machte ihn sprachlos. Am Ende dürfen Leon und Peer eine Runde weiter. Rasmus aber wechselt in das Team Samu Haber und ist damit auch noch dabei.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!