Hexenverfolgung und Voodoo

American Horror Story Staffel 3 – Blutig und Lustig

Am 20. November startet auf Fox die dritte Staffel von American Horror Story. Diesmal dreht sich alles um Hexen. Die Story ist in der Gegenwart angesiedelt und spielt in der Hauptstadt des Voodoos –  New Orleans.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

American Horror Story Coven, Quelle: F/X

American Horror Story Coven, Quelle: FX

Das Besondere an American Horror Story ist, dass jede Staffel eine in sich abgeschlossene Geschichte präsentiert. Die erste Staffel (Murder House) beschäftigte sich mit einem Geisterhaus in Los Angeles. Staffel Zwei (Asylum) lehrte uns das Fürchten in einer Nervenheilanstalt in den 60er Jahren.

Die dritte Staffel (Coven) führt uns nun an ein Internat für junge Hexen. Aber keine Angst, mit Harry Potter und Hogwarts hat das nur ungefähr genau soviel gemeinsam wie Heino mit Heavy Metal.

300 Jahre nach den Hexenprozessen von Salem sehen sich die überlebenden Hexen abermals mysteriösen Angriffen ausgeliefert. Von den jüngsten Attacken alarmiert, kehrt Fiona (Jessica Lange), die lange verschwundene Hexen-Meisterin in die Stadt zurück. Sie ist entschlossen, den Hexenzirkel zu verteidigen und jeden zu vernichten, der sich ihr in den Weg stellt. (Fox)

Man darf sich auf ein Wiedersehen mit vielen Schauspielern aus den vergangenen Staffeln freuen, allen voran natürlich Jessica Lange, die diesmal die mächtige Hexe Fiona Goode spielt. Ach wieder dabei sind: Lily Rabe, Jamie Brewer, Even Peters und Frances Conroy.

Kathy Bates als Delphine LaLaurie, Quelle: F/X

Kathy Bates als Delphine LaLaurie, Quelle: FX

Prominenteste Neuzugänge sind Angela Bassett (Malcolm X, Strange Days) und Oscarpreisträgerin Kathy Bates (Misery). Beide spielen historische Persönlichkeiten. Bassett gibt die sagenumwobene Voodoopriesterin Marie Laveau und Bates ist als Serienmörderin Delphine LaLaurie zu sehen – ihre wohl schaurigste Rolle seit ihrem Oscarauftritt in „Misery“. LaLaurie war eine berüchtigte Gesellschaftsdame, die Mitte des 19. Jahrhunderts zahlreiche Sklaven in ihrem Anwesen in Louisiana folterte und tötete. Ihr Haus an der Royal-Street 1140 fehlt heute in keiner „Haunted House Tour“ durch New Orleans (Das Haus befindet sich übrigens heute im Besitz des Schauspielers Nicolas Cage).

Erstmals wird es in der Serie auch humorvolle Elemente gegen. Von Serienschöpfer Ryan Murphy war zu hören „Es ist unter denen, die wir bisher gedreht haben, meine Lieblingsstaffel. Vor allem, weil ich den Humor darin liebe und ich sie wirklich furchterregend finde.“ Quelle: Sky

Stevie Nicks, Quelle: Wikipedia, Foto: Matt Becker

Stevie Nicks, Quelle: Wikipedia, Foto: Matt Becker

Wie Murphy am Dienstag twitterte dürfen wir uns auch auf einen ganz besonderen Gastauftritt freuen. Die  Sängerin Stevie Nicks wird in American Horror Story – Coven  zu sehen sein.

Stephanie Lynn „Stevie“ Nicks wurde vor allem als Sängerin der Rockband „Fleetwood Mac“ bekannt.  In den 80er Jahren startete sie zusätzlich eine erfolgreiche Solokarriere.

Ob sie in der Folge auch singen wird und wie ihr Auftritt aussehen wird, ist bisher nicht bekannt.

*Titelbild: FX Network

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Mick Baltes

Jahrgang 1962, studierte Politikwissenschaft und Kunst in Duisburg. Hat Spaß an Blues, Rock und gutem Songwriting. Ist Cineast und TV-Junkie. Arbeitet als Redakteur und Webdesigner.