Graffiti des Musikers soll versteigert werden

Justin Bieber: Hilfsaktion für die Philippinen

Nein, dieses Mal ist Justin Bieber nicht ins Fettnäpfchen getreten. Im Gegenteil: Der 19-jährige Sänger und Schwarm aller Teenagerinnen nutzt seine Popularität dieses Mal für einen guten Zweck. Um den Opfer des Wirbelsturms „Haiyan“ auf den Philippinen zu helfen, hat Justin ein Graffiti entworfen, das er nun versteigert, um Geld für die Menschen des Inselstaates zu sammeln.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Will mit seinem Kunstwerk den Menschen auf den Philippinen helfen: Justin Bieber (Quelle: Instagram/Justin Bieber)

Will mit seinem Kunstwerk den Menschen auf den Philippinen helfen: Justin Bieber (Quelle: Instagram/Justin Bieber)

Wie die amerikanische Internetseite TMZ.com berichtet, hat Bieber das Bild an eine Wand in Los Angeles gesprayt. Das Foto, selbstverständlich vom Künstler signiert, sowie die benutzten Farbdosen sollen versteigert werden.

Justin Biebers Leidenschaft für Graffiti ist bekannt. Um so schöner, dass der 19-jährige sein Talent für einen guten Zweck einsetzt. Das Bild zeigt zwei zum Gebet gefaltete Hände (Kunstverständige werden Ähnlichkeiten mit dem Bild „Betende Hände“ von Albrecht Dürer erkennen). Darüber ist zu lesen: „Pray 4 Philippines“ – betet für die Philippinen. Darunter sprühte der Musiker seine Insignien.

Das Geld soll nach Angaben des Online-Magazins an ein Hilfsfond gehen, der gerade für die Menschen der Region eingerichtet wird. Für Justin Bieber sei dies der erste Schritt, um diejenigen, die von der Naturkatastrophe heimgesucht worden sind, zu helfen.

Bei dem Wirbelsturm „Haiyan“ sind am 8. November 10.000 Menschen ums Leben gekommen, mehrere Hunderttausende haben ihr ganzes Hab und Gut verloren. Der Taifun fegte mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 400 Stundenkilometer über die Insel.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Daniel Dreßler

Freier Musikjournalist und Radiomoderator aus München. Befürworter der alternativen im Allgemeinen und der elektronischen Klangkunst im Besonderen. Der Strom macht die Musik!