Müssen wohl mal Pipi

Dead Hippies killen wo sie nur können

Schon heute elektrisiert der für Januar vorgesehene Release von den Dead Hippies die alternativ Tanzwütigen aller Länder. Denn „Kill Me Sweety“ (Kshantu / Broken Silence) ist das fetteste Brett, das Arnaud Fournier (Hint, La Phaze) hätte bohren können. Leck‘ ens am Dildo, wie der Rheinländer sagen würde. Was hier auf Basis der Bedienung von gleich vier Fender Jazzmasters fabriziert wurde, spottet jeder Beschreibung. Und The Velvet Underground sind auch mit von der Party. Party? Goes on … Allez les Hippies!

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Machen mehr Spaß als es aussieht: Dead Hippies (Kshantu)

Machen mehr Spaß als es aussieht: Dead Hippies (Kshantu)

Schade, dass David Guetta vermutlich nie ein Hackbrett unter den Tannenbaum gelegt bekommen hat. Denn sonst könnte er so klingen, wie die Dead Hippies auf Track 7, „Django Dance“. Ein Banjo hätte es auch getan, mit dem hätte Guetta auch Track 6, „Broken Function“ bestens überstanden. Ja, Arnaud Fourniers neuestes Bébé schreckt vor nichts zurück, weder vor dem großen Bummbumm, noch vor feisten Gitarrenwänden (ich sage nur vier Fender Jazzmasters), noch vor Ideen, die einmal um die ganze Welt (… und die Taschen voller Geld) reichen.

Der Opener, „Ride Away“ ein Brüller, der die latent gewichtige Franko-Western-Note anführt, wobei immer wieder Erinnerungen an Wall Of Voodoo ins Gewicht fallen. Oder auch an die (inzwischen verschiedenen?) Death By Kite aus Dänemark, vor allem beim benannten Titeltrack. Aber was soll das Namedroppin‘, so die toten Hippies doch einen Sog entfalten, der seinesgleichen sucht und doch nicht findet! Das Album knallt und pusht wie ein Sack Flöhe auf einem Kopfkissen voller Bettwanzen.

Das Velvet Underground-Cover „Venus In Furs“ reiht sich nahtlos ein, was für die durchgängig hochgehaltene Melodik (und die Aktualität im Sinne Roman Polanskis) spricht: Nein, es kann nicht nur getanzt werden, auch das tagtägliche Mitpfeifen ist ausdrücklich gestattet. Offiziell erst ab Januar, aber wir wollen mal nicht so sein:

http://www.youtube.com/watch?v=5ogvo2LxvNM
http://www.youtube.com/watch?v=UM1EwJWuQ6c
http://www.youtube.com/watch?v=AHfZT71w5wA (Frauen und Atombomben, was will man(n) mehr? – Abhotten!)

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!