Bremen

Feierabendtipp: Intergalactic Lovers heute im Tower

Sie wurden schon mit Feist, PJ Harvey oder den Yeah Yeah Yeahs verglichen. Wer die Band aus Belgien noch nicht kennt, sollte heute die Möglichkeit ergreifen, die drei Jungs und Frontfrau Lara Chedraoui im Tower in Bremen einmal live zu erleben.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

 (Foto: Guy Kokken)

Intergalactic Lovers sind am 21. November im Tower in Bremen zu Gast.
(Foto: Guy Kokken)

Ihre Musik ist frisch, fast leicht und dabei ausgesprochen sphärisch. Melancholisch, beinahe düster und teilweise sperrig inszeniert, wird sie von geradlinigem Drumming zusammengehalten und von der Stimme der charismatischen Sängerin mit libanesischen Wurzeln getragen.

Ihre schonungslos offenen Texte sind unter anderem ein Grund, warum sich auch zahlreiche Lifestyle- und Kulturmagazine, sowie TV Sender für Intergalactic Lovers interessierten und die Band somit der breiten Masse zugänglich machten.

Bereits ein Jahr nach ihrer Gründung 2009 hatten sich Maarten, Raf, Brendan und Lara zwei der wichtigsten Nachwuchspreise ihres Heimatlandes gesichert. Doch was daraufhin in Belgien folgte, war unbestritten eine beeindruckende Leistung: drei Singles des Debütalbums ‚Greetings & Salutations‘ wurden Radiohits, das Album erreichte Goldstatus und die erste Soloshow der Band in Brüssel war schon im Vorfeld ausverkauft.

Mittlerweile stehen sie beim Hamburger Thees Uhlmann-Label Grand Hotel Van Cleef unter Vertrag.

Als Vorgeschmack ist hier das Video zur Single ‚Delay‘:

Intergalactic Lovers präsentiert von FluxFm und Grand Hotel Van Cleef heute Abend im Tower Bremen. Ab 20 Uhr geht’s los.

Am Samstag spielen sie beim Rolling Stone Weekender 2013 (u. a. mit Travis, Tallest Man on Earth, Shout Out Louds und Thees Uhlmann) am Weissenhäuser Strand.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Emilia Gallas

Musikliebhaberin, Literaturwissenschaftlerin, freiberufliche Journalistin und Musikredakteurin aus Bremen. Elektronische Sounds sind ihr willkommen, alle anderen aber auch.