Letzte Folge

100 Songs, die die Welt bewegten – Sehnsucht und zerplatzte Träume

Das mieseste Beispiel einer „Song-Show“ ist wohl „Die ultimative Chartshow“, die beim „Primatsender“ RTL ausgestrahlt und von Grinsehans Oliver Geissen moderiert wird.

Anders als bei dieser Show werden beim aktuell auf VOX laufenden Format „100 Songs, die die Welt bewegten“ nicht alte Stars und One-Hit-Wonder rausgekramt, um sie zu ihrem Playback mehr schlecht als recht performen zu lassen.

Das Gegenteil ist der Fall: Im Vordergrund stehen Hintergrundinformationen rund um die bewegendsten Pop – und Rocksongs der letzten 60 Jahre.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

100 Songs, die die Welt bewegten, Quelle: VOX

100 Songs, die die Welt bewegten, Quelle: VOX

Den Anfang der heutigen und leider auch letzten Ausgabe mit dem Thema „Sehnsucht und zerplatzte Träume“ macht Elton Johns „Candle In The Wind“ aus dem Jahr 1997. Das Lied existierte bereits vor dem Tod von Lady Die. Elton John ersetzte einfach „Norma Jean“ durch „Englands Rose“ und der Millionen-Seller war perfekt.

Weiter geht die wilde Reise durch die 90er: Take That hatten mit „Back For Good“ ebenfalls einen Riesenhit. Das Besondere daran ist, dass Gary Barlow den Song selbst geschrieben hat. Noch heute trällern die Boys den Song in ausverkauften Arenen.

Ein Stück zurück geht es mit Simon & Garfunkel und ihrem Hit „Mrs. Robinson“. Paul Simon schrieb den Song, aber Art Garfunkel sang ihn. Dass Garfunkel deswegen immer mehr im Vordergrund stand, störte Paul Simon schon gewaltig. Dies führte auch zu vielen Krisen und Streitereien zwischen den beiden Musikern. Letztlich zerbrach das Duo auch daran.

Zu den Geschichten hinter den Songs äußern sich auch namhafte Musiker und Künstler, wie Heinz Strunk, Kollegah & Farid Bang und Heinz Rudolf Kunze.

Wer die komplette Folge mit allen Song-Geschichten sehen will, kann dies hier tun.

Es lohnt sich!

Hier die Setlist von “Sehnsucht und zerplatzte Träume”:

Elton John – Candle In The Wind
Take That – Back For Good
Simon & Garfunkel – Mrs. Robinson
Sinéad O´Connor – Nothing Compares 2 U
The Commodores – Easy
Alphaville – Forever Young
Michael Jackson – Billie Jean
Eagles – Hotel California
Milli Vanilli – Girl You Know It´s True
The Supremes – Where Did Our Love Go
Bob Dylan – Like A Rolling Stone
Udo Lindenberg – Sonderzug nach Pankow
Bing Crosby – White Christmas

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Peter Geuze

Lebt und arbeitet als Musiker, Musiklehrer und freiberuflicher Musikredakteur in Leipzig. Lieblingsthema ist rockige Gitarrenmusik, aber auch für andere Klänge hat er stets ein offenes Ohr.