Was wäre, wenn…

Zaz: Neues Musikvideo zu „Si“

Mit dem Musikvideo zur Single „Si“ möchte die Französin Zaz sanft wachrütteln. In der Ballade erzählt die 33-Jährige, wie sie gern Berge verrücken würde, dass aber auch die kleinen Dinge reichten, wenn alle mitmachten. Der Clip zeigt Szenen des Alltagslebens aus verschiedenen Regionen der Erde.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Zaz schwelgt in ihrer Utopie / Foto: Yann Orhan

Zaz schwelgt in ihrer Utopie / Foto: Yann Orhan

Dieses Jahr schlägt der französische Superstar Zaz auch in Deutschland hohe Wellen. Ihr ihm Mai veröffentlichtes Album „Recto Verso“ erreichte Platz 2 der Charts und in kürzester Zeit Goldstatus. Erst kürzlich ist eine Repacked-Edition der erfolgreichen Platte erschienen, die neun neue Songs beinhaltet.

Aus „Recto Verso“ koppelt Zaz nun die Single „Si“ aus. Wie der Titel schon andeutet, ist die Ballade eine Was-wäre-wenn-Geschichte. Die 33-jährige Französin erträumt sich, wie sie die Welt verändern würde, wenn sie mit Gott befreundet wäre oder den großen Schritt eines Riesen hätte. Da das aber nicht zutrifft, verzagt sie trotzdem nicht, denn auch kleine Schritte brächten einen ans Ziel, so lange alle mitziehen. Man könne auch auf Asche bauen – „Stück für Stück und Krümel für Krümel, Tropfen für Tropfen und Herz an Herz“.

Im dazugehörigen Musikvideo taucht die Französin nur im Halbschatten auf. Verschiedene Szenen des Alltagslebens auf dieser Erde unterstützen Zaz‘ herzerwärmende Was-wäre-wenn-Utopie.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.