War er „zu explizit“?

„Taff“ cancelt Bushido Interview

Eigentlich hatte die deutsche Rap-Gemeinde am heutigen Donnerstag ein paar klärende Worte zum „Diss“ zwischen Bushido und Prince Kay One erwartet, daraus wurde aber leider nichts. Das Interview mit dem Berliner Rapper, das im „Pro7“ Magazin „Taff“ ausgestrahlt werden sollte, wurde vom Münchener Privatsender wieder aus dem Programm gekegelt.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule
Sido: Diss mit Witz. Foto: Universal Music

Sido: Diss mit Witz. Foto: Universal Music

Laut „Twitter“-Aussage des großen Meisters, lag es daran, dass sein Interview „zu explizit“ gewesen sein soll. Außerdem verlinkte er zur Künstler-Agentur „Starwatch“, die einerseits Prince Kay One unter ihren Fittichen hat, andererseits aber auch eine Tochter der „ProSiebenSat.1Media AG“ ist. Ein Schelm, der böses dabei denkt. Prince Kay One, der immer noch zum eigenen Schutz die Begeleitung der Polizei genießen darf, hält sich noch zurück und fährt seine „Keep calm“ Taktik weiter.
Dafür zeigte Rapper Kollege Sido, dessen neues Album am Freitag erscheint, eine gehörige Portion Humor. Als kleine Anspielung auf den Polizeischutz von Kay One postete er auf seiner Facebook-Seite ein Foto von ein paar Polizisten, die offensichtlich bei Sido mit im Restaurant saßen. Bildunterzeile von Sido: „Die Kay One Army am Nebentisch !!!“ Bushido, der auch auf Sidos neuer Platte mitmacht, hat das gefallen, prompt teilte er das Foto. Sangeskollege Emory scheint „LUTDKG“ gar nicht so gut zu gefallen. Auf seiner Facebook-Seite postete er: „Ich finde es unglaublich das ein Mann der mich nur 2 mal in seinem Leben gesehen hat und von sich behauptet ein ‚Ehrenmann‘ zu sein, der Meinung ist über mich oder meine inneren Werte urteilen zu können, geschweige denn meine mir heilige Mutter so respektlos zu beleidigen. Ich bin ein Sänger und kein Rapper, daher möchte ich nicht viel zu diesem Thema sagen, außer das ich es sehr schade finde wie leicht bestimmte Worte heutzutage über die Lippen einiger Menschen gehen.“ Leicht über die Lippen gehen auch Bachelor-Zicke Georgina ihre Worte. Sie fühlte sich durch einen Bushido Post angegriffen und giftete via Facebook: „Bushido was hab ich denn jetzt bitte mit Eurem Ghetto Streit zu tun? Ich bin absolut neutral und kein Gangssterrapper, ich bin ein It Girl! Darf ich mich in Berlin noch frei bewegen?“
Der Verfasser dieser Zeilen denkt sich bei diesen Zitaten nur, nichts reimt sich auf It-girl…

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Guido Kaiser

Guido Kaiser | Studium: Germanistik und Medienwissenschaften - Beruf: Redakteur für verschiedene TV-, Print- und Online Medien - Tätigkeit: Presse-, Medien- und Marketingberatung - Hobbys: Musik verschiedenster Stile, Sport - besonders Fußball, Hunde