Nordic Concert: Tiefe Einsichten und virtuose Frische des Orchesters

Ankündigung: Konzert in der Hamburger Laeiszhalle am 18. 03., 20 Uhr: Mahlers 9. Symphonie (D-Dur) mit der Jungen Deutschen Philharmonie und Jonathan Nott.

„Orchester 3.0“ – unter diesem Motto wurde die Junge Deutsche Philharmonie im letzten Jahr in Hamburg umjubelt. Ihr „Update“ hat auch auf ihrer diesjährigen Frühjahrstournee sehr gute Chancen für einen erneut begeisternden Auftritt des unkonventionellen Orchesters, an dessen Dirigentenpult Jonathan Nott steht.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Der Chefdirigent der Bamberger Symphoniker ist als Mahler-Spezialist weltweit gefragt. Die 9. Symphonie nahm er zusammen mit den Bamberger Symphonikern auf und gewann damit unter anderem den MIDEM Classical Award für die beste symphonische Einspielung.

In einem Interview gibt der 1962 in England geborene Dirigent einen Einblick, warum ihn diese Musik so fasziniert, denn sie biete „die Chance, echte Tiefe und beeindruckende Andeutungen zu finden, wenn nicht sogar Antworten auf die ewigen Fragen des Lebens, des Menschseins, des Todes“.

(Kunter-)Buntes Orchester: die Junge Deutsche Philharmonie. © Achim Reissner

(Kunter-)Bunte Junge Deutsche Philharmonie.    © Achim Reissner

Für den Komponisten Alban Berg, der als eine der Leitgestalten der Avantgarde gilt, war diese Symphonie „das erste Werk der Neuen Musik“ und zudem „das Allerherrlichste, was Mahler geschrieben hat“. Das rund 75 Minuten dauernde Werk ist ein Meilenstein in der Musik und fordert vom Orchester höchsten künstlerischen Anspruch sowie viel Leidenschaft – und damit zeichnet sich die Junge Deutsche Philharmonie aus, in der Studenten der wichtigsten Musikhochschulen im deutschsprachigen Raum spielen.

Ihre Wurzeln hat sie im Bundesjugendorchester und brachte ein so hervorragendes Orchester wie die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen hervor. In ihren Interpretationen legen sie großen Wert auf eine große Kreativität und Lebendigkeit.

Wie werden sie sich zusammen mit ihrem ausgezeichneten Dirigenten den großen Fragen des Lebens nähern, von denen er im Interview sprach?

Ich werde im Konzert nach Antworten suchen und berichten!

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Matthias Berg

"Startphase" mit Praktikum bei der taz und Studium in Hamburg & Bonn (Geographie & Journalistik). Arbeitet freiberuflich in Kiel und kreuzt dabei leidenschaftlich gerne mit Cello oder Segelschiff über Musik- & Meereswellen.