The Voice Kids – Start am 5. April!

Lange hat man diese Show angekündigt, jetzt ist es endlich soweit: Nach Ostern geht „The Voice Kids“, der Kiddie-Ableger von „The Voice of Germany“, bei Sat.1 auf Sendung. In den Niederlanden war die Kindercastingshow bereits ein voller Erfolg, jetzt soll sie auch in Deutschland für stabile Quoten sorgen. Geldmacherei mit Kindern, schimpfen die einen, Karrierestart als Teenie-Idol, hoffen die anderen. Die Teilnahme an der Show ist jedenfalls freiwillig.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Diese Jury wird für gute Kandidaten buzzern, Foto: Sat.1/Richard Hübner

Diese Jury wird für gute Kandidaten buzzern, Foto: Sat.1/Richard Hübner

Bei „The Voice Kids“ ist (fast) alles wie bei den Großen: es wird blind gebuzzert, gecoacht und in Battles um den Einzug ins Finale gekämpft. Auf den Drehstühlen der Coaches werden ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut, Tim Bendzko und Henning Wehland (Söhne Mannheims) Platz nehmen, die Moderation übernimmt Thore Schölermann. In der Gerüchteküche munkelt man bereits, dass Lena auch in die Jury der Erwachsenenversion nachrücken wird, als Ersatz für Nena, die wegen ihres Patz-Auftritts bei „Wetten, dass …?“ und Ausrutschern als „The Voice“-Jurorin unlängst mit Negativschlagzeilen zu kämpfen hatte. „Ich bin eher ein bisschen esoterisch angehaucht“, sagte Lena im Interview mit Junior-„The Voice Kids“-Moderator Marc – ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung auf Nenas Stuhl?

Der 13jährige Marc wird in der Show backstage berichten. Sein sympathischer Holland-Dialekt wird bereits angepriesen. Von dem ist im ersten Interview mit Lena allerdings nicht viel zu merken, da wirkt der Junge noch etwas schüchtern. Potential zum Mädchenschwarm ist aber vorhanden.

Die jungen Sängertalente sind zwischen 8 und 14 Jahre alt. Erste Eindrücke von ihren Fähigkeiten kann man sich hier holen. Dem Sieger winkt ein Ausbildungsvertrag in Höhe von 15000 Euro (über dessen Sinn sich streiten lässt, wenn ihn ein Kind von unter 10 Jahren gewinnt) und ein optionaler Plattenvertrag, über dessen Annahme die Eltern entscheiden.

Sechs Folgen sind geplant: drei Blind Auditions, zwei Battle-Shows und das Finale. „The Voice Kids“ läuft ab dem 5. April immer freitags um 20.15 Uhr.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Maike Steenblock

Freie Journalistin aus Hamburg. Studierte Klassische Philologie und Geschichte in Hamburg und Rom, schreibt über Food und jetzt auch über Musik. Spezialgebiet: Klassik