Saturday was a good day

Patrice im Bremer Schlachthof

Einen wirklich speziellen Tag hat der Musiker uns beschert. Mit Optimismus, Authentizität und seinem besonderen Stil, reißt er das Publikum mit. (Foto: Mela)

Einen wirklich speziellen Tag hat der Musiker uns beschert. Mit Optimismus, Authentizität und seinem besonderen Stil, reißt er das Publikum mit. (Foto: Mela)

Zugabe (n)
Nachdem er über eine Stunde lang gesungen, geschwitzt und animiert hat und uns außerdem die Seele irgendwie verschönert hat, verabschiedet er sich- erscheint aber schon kurz darauf wieder und gibt die erste Zugabe.
Die erste von insgesamt drei!

Er performt, singt, schwitzt gibt alles und verschwindet nach einem ausgiebigen „Bye-Bye“ wieder hinter der Bühne – und taucht wieder auf, nur dieses Mal mitten im Publikum. Wer schon mal auf einem Patrice Konzert war, kennt diese Aktion vielleicht, wie auch immer – jedes Mal wieder fasziniert er damit die sensiblen Patrice Fans. Er ist ein Musiker, der mit den Fans feiert, der mit dem Publikum fühlt und mit dem Publikum wächst.

Support Act „Nora“
Als er die dritte Zugabe gibt, kommt er nicht allein ans Mikro, er hat die `One-Girl-Vorband´ Nora an seiner Seite. Die beiden singen den Song „Faces“, den Patrice im Original mit der Sängerin Selah Sue singt. Selah Sue ist eine bemerkenswerte Sängerin, keine Frage, aber auch die Sängerin Nora hat eine einprägsame und wunderschöne Stimme, welche die feinen Nerven der Seele berührt.

Nora Abakar begleitet als Vorband von Patrice, bereits die zweite große Tour. Sie war gemeinsam mit der Sängerin Nely als Support von Selah Sue am Start.
Die Newcomerin hat deutsche und tschadische Wurzeln und übersetzt diese in eine wunderschöne Sprache der Musik. Die Künstlerin spielt Gitarre und  macht eine Form von Reggae Soul. Mit einer wunderbaren, unverwechselbaren Stimme, stellt sie sich dem Publikum vor und ist, das muss gesagt werden, ein wirklich wohl ausgesuchter Vor-Act und auch Schluss-Act von Patrice Tour „The Rising Of The Son“.

 

Den Menschen in München, Erlangen, Wien, Dornbirn, Mannheim und Paris wird der Patrice Bart Babatunde, wie der Musiker gebürtig heißt, noch einen Besuch abstatten. Nach der Show in Bremen kann man nur wärmstens ans Herz legen, Patrice mit seiner Tour nicht ungeachtet vorbeiziehen zu lassen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Mela Scheider

Geboren bin ich 1987 in Berlin, somit habe ich Teile meines Lebens in B-Town verbracht, andere Teile wiederum in Bremerhaven. In Berlin habe ich Journalismus studiert und habe im Bereich TV, Radio und Print gearbeitet.