Von Charity Wächterin Nadine

Buchtwächter – Delphine in Lebensgefahr!

Buchtwächter – Delphine in Lebensgefahr!

"Die Todesbucht"; Copyright by Nadine Obst

„Die Todesbucht“; Copyright by Nadine Obst

Doch die übrigen Tiere, die als minderwertig deklariert werden, haben leider weniger „Glück“. Hinter Plastik-Planen, die von den Fischern aufgehangen wurden, um sich vor den neugiergen Blicken und Kameras der Cove Guardians zu schützen, spielt sich Grausames ab: Die Killer schlagen mit einem langen Metallpflock und einem Hammer in das Blasloch der Delphine. Dieses wird dann mit einem Stopfen versehen. Innerlich verblutend kämpfen die Tiere noch um jeden letzten Atemzug. Das Wasser der Bucht färbt sich blutrot – und mit einem Mal wird alles still.

Mit kleinen Fischerbooten transportieren die Killer die Kadaver der Tiere in den Hafen von Taiji, um das Fleisch dort weiterzuverarbeiten. Obwohl mit Quecksilber verseucht, wird Delphinfleisch immer noch vom Menschen verzehrt. Wenige Meter vom „Butcher House“, dem Schlachthaus, befinden sich die Becken, in denen die Tiere festgehalten werden, die zur menschlichen Belustigung trainiert werden. Mürbe gemacht durch Psychopharmaka wird den Tieren ihr Wille gebrochen. Wenn diese brav ihre Kunststückchen einstudiert haben, werden sie für viel Geld an Delphinarien auf der ganzen Welt verkauft.

Was mich am meisten berührt hat, ist die Grausamkeit der Menschen – und diese hautnah mitzuerleben. Geld regiert die Welt, traurig aber wahr. Wir sollten wieder mehr Liebe leben und unser eigenes Handeln täglich aufs neue hinterfragen.  Ich für meinen Teil werde definitiv wieder nach Japan fliegen und so lange weitermachen, bis das Blutbad endlich ein Ende hat!

I will not stop until the slaughter ends!

"Cove Guardians vor der Todesbucht"; Copyright by Nadine Obst

„Cove Guardians vor der Todesbucht“; Copyright by Nadine Obst

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Bowls Götzke

Bowls Götzke | Musiker, Schreiber, No-Budged-Filmemacher, Manager, Künstler, Motto: .sTyle ist nicht alles, aber ein Tyle davon.