Autoren-Archive: Dr. Hanns-Peter Mederer

Über Dr. Hanns-Peter Mederer

Kulturwissenschaftler in Erfurt, Studium der Literaturwissenschaft, Europäischen Ethnologie, Musikwissenschaft und Gräzistik vor allem an der Universität Hamburg, seither tätig im Verlagsgeschäft und in der Publizistik, besondere Interessensgebiete: Reisen und Musik verschiedener Länder.
Kommentare deaktiviert für Röhrend oder betörend – je nach Stimm(ungs-)lage
Unterhaltsames vom Altsaxophon

Röhrend oder betörend – je nach Stimm(ungs-)lage

Mal beinahe mit menschlicher Stimme singend oder wie ein Türscharnier, mal wie eine krächzende Krähe, wie ein Hirsch in der Brunft oder ein hustender Hund: …

Kommentare deaktiviert für Tallinns (verspätete) Romantik und Moderne
Zur Musikgeschichte Estlands im frühen 20. Jahrhundert

Tallinns (verspätete) Romantik und Moderne

Abgesehen von Rudolf Tobias, dem ersten namhaften estnischen Komponisten nach der staatlichen „Wiedergeburt“ des Landes, fungierten seine Kollegen, deren Wege sich irgendwann und auch öfter …

Kommentare deaktiviert für Andersartige Klänge mit neuen Instrumenten
Töne aus den Staaten: Michigan, New York

Andersartige Klänge mit neuen Instrumenten

Eine Entscheidung mit Tragweite: Lucia Długoszewski, Tochter polnischer Immigranten aus Detroit, hatte ebenso wie zu Lyrik und Musik einen großen Hang, als Ärztin tätig zu sein und beschloss nach …

Kommentare deaktiviert für Ahoi für ozeanische Symphonieorchester
Musik auf Hamburgs Schiffen

Ahoi für ozeanische Symphonieorchester

Im Hamburger Hafen wird nicht nur durchgeschippert, es liegen auch Dauergäste mit Kulturprogramm vor Anker – wie etwa die unter portugiesischer Flagge einst konfiszierte Rickmer …

Kommentare deaktiviert für Who the heaven is … ?
Neues von nahezu Unbekannten

Who the heaven is … ?

Bratislava um 1770: Der schlesische Komponist Anton Zimmermann, dem ein nur knapp vierzigjähriges Leben beschieden war, tritt in Erscheinung und bestimmt maßgeblich den kulturellen Aufschwung …

Kommentare deaktiviert für Rhythmische Noblesse
Porträts brasilianischer Komponist/inn/en LI

Rhythmische Noblesse

Malazarte hieß seine einzige Oper, daneben schrieb er für das Musiktheater die Ballette Imbapara und Amaya. Sein Werk ist vergleichsweise von mittlerem Umfang, die Themen …

Kommentare deaktiviert für Stimmentausch und Zirkelkanon
In aller Kürze: Zum Profil der Chasse-Tradition

Stimmentausch und Zirkelkanon

Der Stimmentausch in einem polyphonen Satz kann als Ergebnis einer Stimmenkreuzung gesehen werden, doch handelt es sich in der Regel um das absichtsvolle Vertauschen von zwei Stimmen …

Kommentare deaktiviert für Dvořáks Programme
Zum Anlass des gestrigen Konzerts auf dem Münchner Odeonsplatz

Dvořáks Programme

Symphonische Dichtungen auf der Basis tschechischer Sagen, einige Stücke Kammermusik und die Symphonie Nr. 9 „Aus der Neuen Welt“: Dort, wo es um vorwiegend außermusikalische Programme …

Kommentare deaktiviert für Mon bel ami – je voy trop bien …
VocaMe nähert sich spätmittelalterlicher Vielstimmigkeit

Mon bel ami – je voy trop bien …

Um es gleich vorweg zu sagen: Originale Melodien aus der Feder der franko-italienischen Schriftstellerin Christine de Pizan liegen bei einer neueren Aufnahme des Ensembles VocaMe nicht …

Kommentare deaktiviert für Erfolgsgeschichten von mutigen Reisenden
Kanadas Klassik (vor und) in der Sattelzeit

Erfolgsgeschichten von mutigen Reisenden

Eher nebenberuflich machte im von Frankreich besetzten Teil des heutigen Kanada Louis Joillet (1645 – 1700) als erster klassisch ausgebildeter Komponist von sich reden, denn …

Seite 20 von 92« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »