Broken Silence

28 Oktober 2015,
Kari Rueslåtten // Irfan

Wanderrouten, Kategorie 1 (leicht)

Eine zieht es gen Norden, die anderen auf ewig zurück: Mit To The North (Despotz/Cargo) und The Eternal Return (Prikosnovenie/Broken Silence) legen zwei Instanzen des …

01 Juli 2015,
Zwischen Traum und Träumen: Corrina Repp

Ströme aus Balsam

Nach einer nahezu zehnjährigen Absenz als Solokünstlerin, die Corrina Repp hauptsächlich an der Seite von Joe Haege als Tu Fawing, mit TV-Gastauftritten (Portlandia) und als …

03 Juni 2015,
The Highbrow EP

Luft nach oben atmen

Soeben von einer kleinen Clubtour ins heimatliche Heidelberg zurückgekehrt, hinterlassen The Highbrow mit der EP Pelican Sounds (eliterecords/Broken Silence) zunächst einmal sechs Songs, die allesamt …

15 Mai 2015,
Pflichtalbum ab sofort, Pflichttermine im Juni

Lydia Lunch Retrovirus

„Grande Dame des No Wave“ – auf dieses Label wird sich gemeinhin geeinigt, wenn es darum geht, Lydia Lunch gleichzeitig zu huldigen und zu klassifizieren. …

29 April 2015,
Sparrow Falls, der Spatz hebt ab

Glück und Schwefel

Was duftet denn hier so verlockend? Irgendein Teufel in der Nähe? Ach nein, da läuft mit A Brimstone Harvest (Ring Of Fire/Broken Silence) das zweite Album …

12 März 2015,
Nordic Noir Punk

Scandinavia à la Ra

Aus Malmö stammen Simon Minó, Erik Blondell, Felix Martensson und Martin Nilsson, die unter dem Tarnnamen Ra feinsten Post Punk mit wohliger Depressionsneigung unters Volk …

17 Februar 2015,
KiKu mit Bargeld und Black Cracker

Geht auf den Kopf, belebt den Geist

Auf der Musikakademie Lausanne begegneten sich KiKu, Yannick Barman (Trompete) und Cyril Regamey (Drums), spätestens in der New Yorker Musikszene entfernten sie sich von den Regularien …

17 Februar 2015,
Michael Feuerstack: Neue CD, live unterwegs

Gut gelaunt genießen

Morgen erscheint mit The Forgettable Truth (Forward Music Group/Broken Silence) bereits das vierte Soloalbum des Ex-Snailhouse Masterminds Michael Feuerstack. Man könnte es jedoch auch als …

17 Februar 2015,
Neues Album, bewährte Qualität

Forever Maybe – ganz bestimmt: Hanne Kolstø

Endlich hat die deutsche Veröffentlichungspolitik mit dem Output der norwegischen Ausnahmeerscheinung gleichgezogen. Nachdem das Vorgängeralbum Stillness And Panic dem hierzulande als Debüt verkauftem Zweitwerk Flash …

04 April 2014,
The Mary Onettes laden ein

27 Minuten Traumzustand

„Portico“ (Labrador / Broken Silence, ab 11. April erhältlich) – mit 27 Minuten Laufzeit ein vollwertiges Album? Die vier  Tagträumer aus dem schwedischen Jönköping würden …